Plattenkritik

Our Last Night - The Ghosts Among Us

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.02.2008
Datum Review: 08.02.2008

Our Last Night - The Ghosts Among Us

 

2004 in New Hampshire begründet haben die Jugendfreunde von OUR LAST NIGHT für ihren ersten Longplayer gleich einen Deal mit Epitaph Records gelandet. Keine Frage, das Teenager-Gespann ist ausgesprochen talentiert, tummelt sich jedoch musikalisch auf der 6spurigen und natürlich stark befahrenen Autobahn zwischen angesagtem Emo/Screamo und Hardcore Roots, auf der sich alle paar Sekunden ein neuer Act drängelnd auf die Überholspur schiebt.

Mitreißende, tanzbare Melodien, eine gute Produktion und ein Wechselbad aus saftigen Growls/Shouts und Emo-Sentimentalität sorgen für ein ansprechendes Albumerlebnis, welches problemlos den Zugang zur Zuhörerschaft findet. Trotzdem setzt man vermehrt auf HC Elemente, erinnert hier an Bands wie LIFE IN YOUR WAY und A DAY TO REMEMBER und hält dabei stets die Ballance zur poppigen Seite des Lebens. Gesanglich sorgen die Gebrüder Trevor und Matt Wentworth für die vokale Yin und Yang Komponente die sich herrlich ergänzen. Klares Highlight sind hierbei die Growls von Trevor, mit ihrer gutteralen Note und ungezügelten Kraft, die einen Wiedererkennungsfaktor sondergleichen besitzen und OUR LAST NIGHT und "The Ghosts Among Us" zu etwas Besonderem machen. Kaum zu glauben, dass der zierliche Jüngling ein derartiges Organ besitzt. Mit "Recovery" liefern die Jungs auch noch eine richtige Hymne ab, die für den einen oder anderen Discopit sorgen dürfte.

Tracks:
01. Symptoms of A Failing System
02. Timing Is Everything
03. Running The Clocks
04. Recovery
05. Escape
06. Dreamcatcher
07. Forecasting
08. Surviving Disasters
09. This Is Your Lifesaver
10. I Have Fought A Measureless Battle
11. The Messenger

Alte Kommentare

von takethat 08.02.2008 19:15

hab die cd hier auch schon liegen und kann dem review nur zustimmen geiles album

von pascal 08.02.2008 19:16

kenn die band jetzt schon recht lange und hab mich richtig über das release gefreut. sind zwar auch ein paar nicht ganz so starke songs dabei aber trotzdem ein monster album!

von Luke // Allschools 08.02.2008 19:23

hätten die song 2 und 3 weggelassen dafür nochmal so ne nummer wie der opener dazu, gäbs 9 von mir, astrein die jungs!

von keshi 08.02.2008 20:07

underoath lässt grüßen

von freddy 08.02.2008 20:21

finde ich ehrlich gesagt gar nicht..

von Tötie 08.02.2008 21:09

Recovery ist toll aber ansonsten find ich's eher mittelmäßig, leider..

von Ensign 08.02.2008 21:51

Ich muss sagen, daß ich gesaglichen Qualitäten des älteren Bruders wesentlich besser finde als die Screamo-Parts

von Luke // Allschools 08.02.2008 22:14

ich auch! die gesangsstimme entlockt selbst mir als bollo ;) ein kleines süßes <3

von Eric / THA 09.02.2008 01:48

luke...da hasse rescht... aber im ernst...der Longplayer von Our Last Night ist mal das Beste was ich seit langem gehört hab. absolut fantastische Gitarrenarbeit, hammermäßige clean-vocals, sicher die shouts wirken etwas monoton, aber wie die ganzen songs aufgebaut sind...respekt!!!

von freddy 09.02.2008 13:41

ich finde die shouts wesentlich cooler als den cleanen gesang. der cleane gesang hört sich bei jeder zweiten band genauso an..

von Luke // Allschools 09.02.2008 15:39

ach der eric! grüß dich! wäre schön wenn sich der gesang bei jeder zweiten band so anhören würde :D

von Maddes 09.02.2008 16:29

nee gefällt mir nicht...klingt nach Collegefilm-Soundtrack, viel zu glatt viel zu viel Weichspüler....Wird bestimmt groß die Band, was nicht heisst das sie gut ist

von agawg 10.02.2008 05:36

jap.. dieser ganze newschoolemocore ist einfach ausgelutscht.

von psylopils 10.02.2008 22:19

joa nich schlecht, kann man sicher nix falsch machen, aber innovativ isses sicher nich

von tamy 11.02.2008 22:59

super album! die screams können alles!

von PrediX24 20.02.2008 18:14

ganz nettes Ding... kann man sich geben. Is halt nur nichts wirklich neues

von Basti /Cecile /Paderborn 26.02.2008 09:13

Also mal ehrlich. Ca. 45 % der Leute die diese Platte als "Standard" abstempeln sind sich nicht darüber bewusst, was sie sich entweder gedownloaded haben, oder vielleicht doch gekauft. Diese Jungs besitzten ein derart zartes Alter, sodass man es ihnen noch nicht einmal verübeln könnte, wenn sie ihr Instrument falsch herum tragen würden. Ich verfolge die Band bereits seit einiger Zeit, noch lange bevor ein Vertrag mit Epitaph zustande kam. Und wer ebenfalls in diesen Genuss kam, sich den historischen Musikverlauf dieser Band anzuhören bzw zu verfolgen, der weiß das es keine 2 Jahre dauert, da hauen diese Jungs eine Platte raus, die wird einigen Leuten noch zu denken geben. Diese Platte besitzt einige Genreübliche Parts, aber ich bezweifle das man dieses Songwriting, diese einzeltalente und diesen Gesamt absolut gelungenen Tonträger in eine "Standard"-Schublade drücken kann. Wie schon ein vorredner sagte: "Es wäre SCHÖN, jede 2. Band würde wie diese klingen." Von mir gibts mehr als 2 Daumen hoch.

von sno 04.01.2009 10:52

seltsamerweise erst vor kurzem über die Band gestolpert... JA! Seltsamerweise, denn die Jungs sind definitiv im oberen Mittelfeld der PopCore Szene anzutreffen. Sehr schöne Instrumentalarbeit und die Sänger machen ihre Arbeit ebenso gut. Sehr schöne gute Laune Musik die man sich an nem schicken gemütlichen Vormittag oder auch Abends im örtlichen Pogoschuppen reinziehen kann! 8/10

von Malle (nrw) 02.02.2009 15:55

*-* Ich find den Screamer richtig geil ... also das man mit 11 da in diese band kam und scheinbar da schon so screamen konnte :o Also theoretisch müsste er dann ja schon mit 10 so screamen gekonnt haben. Denk ich jedenfalls ... Ich liebe das Lied "Escape". Einfach unbeschreiblich toll ...

von LA 18.03.2009 21:36

Hab das Album erst jetzt und muss sagen die Jungs habens drauf und das bei dem jungen Alter! Klasse Gesang!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media