Plattenkritik

Out of Reach - Neverending

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Out of Reach - Neverending

 

Denk ich an Italien, fallen mir Pizza, Pasta, Eis und...."Vanilla Sky" ein. Die italienischen Poppunker haben sich im letzten Jahr derart in mein Gedächtnis gespielt, dass ich sie sofort mit Italien assoziiere. Das Italien musikalisch noch einiges mehr vorzuweisen hat, zeigen die Mailänder Out of Reach. Mit melodischem Punkrock, der eine gehörige Portion Hardcore-Einflüsse aufzuweisen hat, präsentiert sich das Fünfergespann auf ihrem Longplayer Neverending. Auffällig ist zunächst die etwas ungewöhnliche Stimme des Lead Vocalists, die sich jedoch durch ihre sowohl melodiöse als auch raue Art bei mehrmaligem Durchhören nach und nach in meinen Gehörgängen verankert. Poppige Intros, arschtretendes Schlagzeuggedresche und eingängliche Singalongs werden hier aneinandergereiht und machen Neverending zu einer von Grund auf soliden Scheibe, die man sich bedenkenlos ins Regal stellen kann - herausragende Hits sind auf diesem Album jedoch schwerlich auszumachen.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media