Plattenkritik

Overhead Kick - Purity Is A Way Apart

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 10.02.2007

Overhead Kick - Purity Is A Way Apart

 

OVERHEAD KICK heißt die junge Formation aus Lünen und liefert auf ihrer Demo-EP „Purity Is Way Apart“ sechsmal mitreißenden und melodiösen Youth Crew Hardcore ab, der am ehesten an Bands wie Champion und in Ansätzen an Force Of Change zu erinnern vermag. Dabei bewahrt sich die Band ihre eigene Note und verkommt glücklicherweise nicht zu einem bloßen Klon der eben genannten Bands.

Textlich dreht es sich bei den Jungs mal wieder um typische Themen wie Gesellschaft, Hardcore und persönlichen Kram, der ansprechend von dem Sänger vertont wird. Jener schafft es, im Gegensatz zu der melodiebehafteten Musik der Band, richtig angepisst und wütend zu klingen, was sich als einer der wichtigsten Punkte bei dieser Demo erweist. Unterstützt wird er dabei von tight eingebrüllten Back Ups, die trotz des geringen Budgets richtig ordentlich ausgefallen sind und für die nötige Stimmung beim Hören sorgen. Zwar handelt es sich bei OVERHEAD KICK sicher nicht um die nächsten Champion, aber die Jungs verstehen es schon im recht jungen Alter richtig gute Songs zu schreiben und ich gehe stark davon aus, dass sie in Zukunft mit einem etwas differenzierterem und soliderem Sound richtig was reißen könnten. Wir dürfen gespannt sein.

Tracklist:

1. Look’s Don’t Matter
2. The Point I Stay
3. Give Up
4. Searching For Shelter
5. Beyond Death
6. Consequences

Alte Kommentare

von hardcoreklaus 17.02.2007 14:03

krasse scheiße

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media