Plattenkritik

Oxydation - Ruhestörung

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 13.07.2005

Oxydation - Ruhestörung

 

Ruhestörung ist eine CD mit zwölf, größtenteils auf deutsch vorgetragenen Punkrock Songs. Die drei beteiligten Musiker wissen allesamt mit ihren Instrumenten umzugehen und Gastspiele von Mundharmonika und Klavier belegen, dass man zumindest musikalisch sehr auf Abwechslungsreichtum bedacht ist. Textlich konnte mich Ruhestörung dann jedoch nicht wirklich überzeugen. Die Lyrics hören sich zu ernst gemeint an um sie mit einem Augenzwinkern zu beschmunzeln, um tiefgründige Politmanifeste handelt es sich hier jedoch ebenfalls nicht. Wenn ich Songs mit „Gib den Nazis keine Chance!“ oder „Nazis raus!“ als Refrain hören möchte bevorzuge ich doch mehr die Deutschpunk Klassiker aus den 80ern, da wirken Oxydation dann doch ein wenig langweilig und einfallslos. Die Frage „Bin ich ein Punk?“ die im gleichnahmigen Song gestellt wird erscheint fast anachronistisch und bleibt glücklicher Weise unbeantwortet. Auch „Saddam im Keller“ mag lustig gemeint sein und erklärt nochmal für alle zum mitschreiben, dass unser aller Lieblings Buh Mann George Bush Husseins Verhaftung gern als Wahlkampfbonus vermarktet hat. Dann fällt Oxydation aber doch noch ein das Saddam ja auch böse ist und fügt hinzu „in meinem Keller stirbt er schneller!“ Hat er dann also doch noch bekommen was er verdient oder wie?

Da ich nicht zu spitzfindig werden möchte und „Ruhestörung“ im Großen und Ganzen auch keine wirklich schlechte Platte ist wähle ich den einfachen Weg aus diesem Review und überlasse der geneigten Leserschaft das endgültige Urteil. Reinhören schadet auf jeden Fall nicht.

Autor

Bild Autor

Konstantin

Autoren Bio

Suche

Social Media