Plattenkritik

P.O. Box - InBetweenTheLines

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.01.2010
Datum Review: 12.02.2010

P.O. Box - InBetweenTheLines

 

Lange war es still um die Franzosen von P.O. BOX. Die Ska-Punks waren zwar ununterbrochen auf Tour, sogar auf dem Groezrock, jedoch blieb neues Songmaterial auf der Strecke. Nun erscheint mit „InBetweenTheLines“ das neue Album via Long Beach Records.

Und jenes hat es in sich. Hätte genauso auf Fat Wreck veröffentlicht werden können und erinnert arg an die Tourkollegen von THE FLATLINERS. So wurden Bläser größtenteils zurückgeschraubt und man konzentrierte sich auf eingängiges, teils hartes, Songmaterial im Punkgewand. Klingt zusammengefasst sehr nett und druckvoll, beinhaltet Energie und macht den geneigten Ska-Fan ganz sicher glücklich. Der politische Unterton setzt dem Album auch noch den moralischen Hut auf und lässt das Gesamtpaket wunderbar in Fahrt stechen! Sicherlich eines der guten Ska-Releases.

Tracklist:

1. Everythings so Wrong
2. So Milgram Knew It
3. I Refuse All Qualms
4. The Legacy Of The Lie
5. 59 99
6. We, The People
7. Skinocracy
8. I Want A Steady revolution
9. We Rise Up And WE Say No
10. Mesmerize The Masses
11. Going To The Court
12. Awakening The World’s Conscience
13. And The World Collapses
14.
15. D/E/A/D

Alte Kommentare

von Danilo 12.02.2010 13:36

jep...klasse Album! und ab heute auf Deutschlandtour!!

von scheisse 12.02.2010 17:35

genau solche bands sind schuld dass leute skapunk scheisse finden. scheiss gitarrensound, scheiss trala melodien, kein ordentlicher knackiger offbeat, einfach belanglos. capdown, AAA, ... habens ordentlich gemacht.

von Lizzy 14.02.2010 14:43

bullshit!

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media