Plattenkritik

Persistense - In Blood And Heart

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 14.09.2009
Datum Review: 22.12.2009

Persistense - In Blood And Heart

 

PERSISTENSE sehen sich als Pendel zwischen to persist und intense. Wenn dann auch noch der Titel "In Blood And Heart" mit in die Eindringlichkeit gezogen wird, scheint in den Niederlanden etwas Aufregendes zu erblühen. Die Knospe besteht zwar seit 2000, damals angabegemäß noch im "Swingthrash" aktiv, zur Entfaltung kommt sie aber erst jetzt. Sie musste gedüngt werden durch eine ungewöhnliche Vorgehensweise im Thrash/Death. Die Holländer liegen vermehrt im flotten Bereich und gehen auch mal in die Prügelei, Wechseln in den Groove und lassen die Gitarren mit Soli sprechen. Wem das nicht zu scharf ist, dem sei gesagt, dass sich auch noch progressive Klänge und ein gesundes, Bay Area taugliches Melodiebewusstsein ausfindig machen lassen. Begleitet wird "In Blood And Heart" dabei durch einen Brüllwürfel, der zunächst wie ein Elefant im Porzellanladen wirkt. Völlig stumpf röchelt er sich durch den Laden und schein im Studio über Kopfhörer etwas anderes als PERSISTENSE gehört zu haben. Aber nach und nach wird Sympathie mit diesem Fremdling empfunden und letztlich ist zu konstatieren, dass gerade dieser Kontrast (aggressiver, immer filigraner Thrash trifft Rumpelgrunzer) zu deutlich mehr Hörgenuss führt (aber Vorsicht, diese Pole können auch zur Ablehnung der Band führen). Somit ist "In Blood And Heart" ein überdurchschnittliches Thrash Release, das über Wiedererkennung und besonderem Charme verfügt.

Tracklist:
01. Intro
02. Further
03. The Reality
04. Infinite Madness
05. Overcome
06. Progress
07. Doomsday
08. In Blood And Heart
09. Sick World

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media