Plattenkritik

Pete Blume - Demonstrieren: Sonntags!

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.02.2008
Datum Review: 22.02.2008

Pete Blume - Demonstrieren: Sonntags!

 

Deutsche Alternativebands gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Da sind die wie Tomte oder Kettcar die es schaffen wundervolle Texte mit schönen Melodien zu verpacken. Da sind Bands wie Muff Potter oder Jupiter Jones die mit Texten aus dem Leben verzücken und eine Hymne nach der andere raushauen. Dann sind da Bands wie Virginia Jetzt und Madsen die schlichte Popmusik schreiben, dabei aber ihre guten Momente behalten und versuchen sich entweder von Tomte, Kettcar, Muff Potter oder eben Jupiter Jones frei zu schwimmen oder mindestens genauso zu sein. Ob das nun glückt oder nicht, sei dahin gestellt denn jetzt und hier geht es um Pete Blume aus Hamburg die ihr erstes Album dieser Tage auf dem deutschen „Mate in Germany“ veröffentlichen.

Sicherlich, den Verglich mit Tomte und Kettcar kann man sofort in die Tonne werfen, sonst hätte man schon längst was von den Herren Blume gehört. Genauso auch Vergleiche mit Muff Potter oder Jupiter Jones. Wobei der erste Song und gleichzeitig erste Single „In all den Jahren“ so anfängt als hätten Muff Potter zu alten Tagen zurück gefunden was sich allerdings viel zu schlagartig ändert als die Stimme einsetzt. Viel zu oft erinnert nämlich eben diese an Mr. Kim Frank der früher mal bei der Teenieband „Echt“ gesungen hat. Man kann die Sache allerdings drehen und wenden wie man will, „Demonstration: Sonntags!“ ist nichts Besonderes und wird es auch nie. Und ob Pete Blume mit „Hörst du Lieder“ eben genau einer solchen Review die Luft aus den Segeln nehmen wollen bleibt nun mal in den Raum gestellt.

Tracks:
01. In all den Jahren
02. 1000 Uhr
03. Nichts ändern
04. Lieber weiter fern
05. Die Teile
06. Regenkind
07. Hörst du Lieder
08. Stern
09. Hey
10. so wie du
11. Traumtänzerin
12. Scherben

Alte Kommentare

von Mike 26.02.2008 08:45

"Deutsche Alternativebands gibt es inzwischen wie Sand am Meer." ...und Pete Blume sind endlich mal wieder eine, die auf ganzer Länge überzeugen kann!

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media