Plattenkritik

Philip H. Anselmo / Warbeast - War Of The Gargantuas

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.03.2013
Datum Review: 21.03.2013

Philip H. Anselmo / Warbeast - War Of The Gargantuas

 

Da die immer wieder aufkeimenden Diskussionen um eine PANTERA Reunion vorübergehend ins künstliche Koma versetzt wurden, müssen sich die Anselmo Jünger mit den zurückgelehnten Monstern von DOWN begnügen. Wer dabei aber die Härte und das Ungestüme seiner Helden vermisst, könnte in der Split „War Of The Gargantus“ kurzweilige Freude finden.
Phil Anselmo ist zurück. Und das so gewaltig wie schon lange nicht mehr. Zusammen mit den sogenannten THE ILLEGALS (Warbeast; ex. SUPERJOINT RITUAL) hat er zwei Tracks zusammen gezimmert, die auf einer Spilt mit seinen Texanischen Buddies von WARBEAST veröffentlicht wurden.
Irgendwo zwischen MORBID ANGEL und alten SUFFOCATION könnte man die Musik einordnen, über die Anselmo seine unvergleichliche Stimme zementiert. Besonders „Conflict“ metert sich dabei so ungehalten und wüst nach vorn, dass man danach erst mal nach Atem ringt. Immer noch sehr beeindruckend wie viel Kraft und Stimme in dem alten Körper steckt. Sein zweiter Song „Family, “Friends,” and Associates“ wandelt eher auf den Spuren des THRASH, wobei hier nicht minder aggressiv agiert wird.
In eine ähnliche Kerbe hauen sich auch die Mannen von WARBEAST. Der Fünfer, der demnächst auf Seasons Of Mist seinen zweiten Langspieler veröffentlicht, steuert hier zwei ordentliche Southern Thrash Bastarde bei, die sich schon in gewisser Art und Weise an SLAYER orientieren, aber dabei eine fiese Todeskeule schwingen. Hier weckt man wirklich Interesse an dem, was bald kommen mag.
„War Of The Gargantuas" ist ein wirklich überraschendes und vor allem überzeugendes Release und für Sammler natürlich auch auf Vinyl erhältlich.

Trackliste:
1. Conflict (Anselmo)
2. Birth of a Psycho (Warbeast)
3. Family, “Friends,” and Associates (Anselmo)
4. It (Warbeast)

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media