Plattenkritik

Phoney 14 - Songs From The Ruhrcoast

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.09.2006
Datum Review: 21.09.2006

Phoney 14 - Songs From The Ruhrcoast

 

PHONEY 14 ist eine derjenigen Bands, die äußerst umtriebig sind und so gute wie keine Supportmöglichkeit auslassen. So haben sie schon 2 selbstgebuchte Deutschlandtourneen hinter sich, und haben inzwischen auf etlichen Shows mit bekannten internationalen (wie z.B. Bouncing Souls, Strung Out, Nerf Herder, Hot Water Music), sowie nationalen (Muff Potter, Turbostaat, Pale) Bands gezockt.

Für ihre neueste EP hat das Trio aus dem Ruhrgebiet eine Heimat auf dem jungen Berliner "Record Of The Year"-Label gefunden. Die 6 Songs auf "Songs From The Ruhrcoast" sind im Bochumer Recorder-Studio entstanden, wo Produzent Markus Schlichtherle wahrlich gute Arbeit geleistet hat.

Musikalisch erinnern mich PHONEY 14 oftmals an die amerikanische Pop-Punk-Formation AUDIO KARATE (R.I.P.), die mir vor ca. 4 Jahren mit "Space Camp" einen herrlichen Sommer-Soundtrack beschert. Hier wird Gute-Laune-Punkrock zelebriert, der einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert und einen Kurzausflug in kalifornische Musiklandschaften beschert.

Insgesamt ist "Songs From The Ruhrcoast" eine in sich stimmige EP geworden, die sich durchaus hören lassen kann. Einziges Manko: Mir fehlen die großen Hits, die Mega-Ohrwürmer, was mitunter an den Vocals liegen mag, die beim nächsten Mal ruhig etwas ausgefeilter klingen dürfen. Sobald dieser Makel ausradiert wird, sind PHONEY14 ganz oben mit dabei. Da bin ich mir sicher!

Alte Kommentare

von Hod Rot 16.01.2009 22:21

Hey, die haben sich aufgelöst...

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media