Plattenkritik

Pig Destroyer - Phatom Limb

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.06.2007
Datum Review: 18.06.2007

Pig Destroyer - Phatom Limb

 

PIG DESTROYER müssen wahrscheinlich nicht vorgestellt werden, denn die band aus Washington DC steht seit geraumer Zeit für qualitativ hochwertigen Grindcore, der immer wieder zu begeistern weiß. Nach drei Jahren der Abstinenz, was die Veröffentlichung eines neun Albums angeht, erscheint nun das neue Meisterstück der Prügelknaben. Das gute Stück hört auf den Namen „Phantom Limb“ und wie bereits zu erwarten war, wird hier in etwas über einer halben Stunde ordentlich der Marsch geblasen.

Insgesamt sind PIG DESTROYER eine sehr kompromisslose Band, die gerne im fixen Prügelschema stecken bleibt und nur gelegentlich die Strukturen für ein paar Breaks öffnet. Hauptsächlich wird sich hier gnadenlosen Blastbeats und wüsten Gekeife hingegeben, dass für kurzweiliges Hörvergnügen sorgt. Der Begriff „Kompromisslos“ bezeichnet die Musik der Band am treffensten, Veränderungen zum Vorgänger-Album sollten mit der Lupe gesucht werden, denn sie sind faktisch nicht vorhanden. Ist das schlimm? Nein, denn eine Band wie PIG DESTROYER gehört definitiv zu den hörenswerteren Acts des Grindcore-Zirkuses. Trotz der Ähnlichkeiten der Alben in musikalicher Hinsicht, kann man dennoch die bessere und vor allem druckvollere Produktion von „Phantom Lamb“ im Vergleich zu den älteren Releases hervorheben. Fazit: Menschen mit einem schwachen Gemüt sollten auch weiterhin einen großen Bogen um PIG DESTROYER machen, alle anderen sei dieses Gridncore-Release zu empfehlen!

Tracklist:

01. Rotten Yellow
02. Jupiter’s Eye
03. Deathripper
04. Throught Crime Spree
05. Cemetery Road
06. Lesser Animal
07. Phantom Limb
08. Loathsome
09. Heathen Temple
10. Fourth Degree Burns
11. Alexandria
12. Girl In The Slayer Jacket
13. Waist Deep In Ash
14. The Machete Twins
15. Untitled

Alte Kommentare

von i r m 18.06.2007 07:27

super scheibe! jedoch find ich dass pig destroyer keinen puren grindcore machen dafür sind sie zu groovig und mittlerweile sehr eingängig. dass sie komplett zu meinen grind göttern nasum (rip) mutieren können wag ich aber zu bezweifeln. das beste album nach prowler in the yard jedenfalls und mit cephalic carnage,nile und auch carbomb die besten auf relapse!

von cooler typ 20.06.2007 20:42

@dario pig destroyer machen schon lange keinen grindcore mehr, du unwissender typ.

von NILE 21.06.2007 08:18

-> nuclear blast

von i r m 21.06.2007 12:15

wie nile sind auf nuclear blast??? seit wann?

von NILE 22.06.2007 08:09

http://www.nuclearblast.de/band_showa.php?action=news&artist=725 vor dem neuen album sind die gewechselt...

von kuhglocke 17.07.2008 16:32

progressive grindcore?

von 7 angels 17.07.2008 17:53

wahnsinnsplatte, wahnsinnsband, dagegen stinken mal kurz 666 deathcore-bands meilenweit ab!

von lustig 17.07.2008 21:18

richtig! Selbst nach einem Jahr kann ich die Platte noch rauf und runter hören

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media