Plattenkritik

Pointing Finger - Milestone

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.05.2006
Datum Review: 08.08.2006

Pointing Finger - Milestone

 

Das aus Portugal gute HC-Bands kommen haben uns ja unlängst Day of the Dead bewiesen und auch Pointing Finger stellen keine Mal so unbekannte Größe in der Portugiesischen Szene dar. Nach mittlerweile 4 EPs, erwartet uns mit „Milestone“ jetzt das erste Full Length der Portugiesen, bei denen unter anderen Mitgliedern der Bands Get Lost und The Defense mitwerkeln.

Und dieses weiß auch zu überzeugen. Musikalisch wird hier solider Old-School HC geboten, der in eine ähnliche Schiene haut, wie beispielsweise Youth of Today und Chain of Strength. Es erwarten den Hörer viele Mitgröhlpassagen und massig Texte über Straight Edge, Freundschaft und die Szene an sich.

Im Gegensatz zu vielen anderen Bands ersticken aber Pointing Finger nicht im Pathos und kommen zum größten Teil ehrlich rüber. Die Texte wirken zum Teil auch recht persönlich und sind auf alle Fälle lesenswert. Musikalisch bleibt zu konstatieren, dass das Album erst so richtig ab dem 3. Lied zündet. Mein persönlicher Favorit ist das letzte Lied dieses Release „Can’t keep me down“. Auffallend gut ist Produktion dieser Scheibe.

Von mir gibt es 7 von 10 Punkten, der etwas lahme Anfang stört dann doch ein bisschen. Trotzdem sei jedem Mal ans Herz gelegt diese Band anzutesten, verdient haben sie es jedenfalls. Für Freunde von Youth of Today und Champion sehr empfehlenswert!

Ach ja, erschienen ist das Ganze via Goodwill Records, falls es jemanden interessiert, einem kleinen Label aus Italien.

Band:
Vocals – Diogo Narciso
Guitar – David Rosado
Bass – Joao Boto
Drums – Rafael Madeira

Tracklist:
1. Comeback
2. Milestone
3. Far too close
4. Best left alone
5. Admission
6. What answer?
7. Set in stone
8. One Chance
9. Said and done
10. Fingerprint
11. She wont forget
12. Can’t keep me down

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media