Plattenkritik

President Fetch - Cruel Beats…Gently Slumbering

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 30.05.2007

President Fetch - Cruel Beats…Gently Slumbering

 

In Dänemark bereits so etwas wie Punk-Superhelden, laufen PRESIDENT FETCH hierzulande noch eher unter der Kategorie: Underdog. Kein Wunder eigentlich, hat man doch seit über 14 Jahren kein Album mehr produziert. „Cruel Beats…Gently Slumbering“ ist aber eigentlich auch nur das dritte Album. In 20 Jahren Bandbestehen. Die Schnellsten sind PRESIDENT FETCH damit wohl sicherlich nicht.

Doch wenn die fünf Dänen so weitermachen, dann könnte der Bekanntheitsgrad außerhalb der nördlichen Gefilde rasch steigen. Schon der Opener „Victimized“ legt die Messlatte sehr hoch, lässt die Gitarren mit Sänger Molle um die Wette jaulen und, um es etwas feiner zu formulieren: kickt Arsch. Die Songs klingen trotz des eher fortgeschrittenen Alters der Bandmitglieder unglaublich frisch und verweisen jüngere Kollegen auf ihre Plätze. Altherrenrock ist das garantiert nicht.

Stattdessen gibt es dezent rumpeliger Punkrock, der TURBONEGRO Gröhlchor und Spaß-Attitüde mit „klassischen“ Punk Einflüssen (SEX PISTOLS etwa) vermischt. Fröhlich wird ganz in HIVES Manier der Text gegen den Mond geheult und mit „Kick Out The Jams“ wird sich MC5,den Detroiter Gründungsvätern des Punk, verneigt.

Nach 14 Jahren Tonträger Abstinenz scheinen PRESIDENT FETCH fast alles richtig zu machen. Treibende Basslines in „Gestalt“, fetzige Gitarren und rumpelnde Beats („Primo`s Number“) prägen das Album. Schade nur, dass gleich der Opener unerreicht bleibt und das restliche Material von „Cruel Beats…Gently Slumbering“ nicht ganz das hohe Niveau halten kann, sodass die einzelnen Songs oft etwas repetetiv daherkommen. Falls PRESIDENT FETCH jetzt aber ähnlich weitermacht, könnte tatsächlich auch der Rest der Welt von den Fähigkeiten des Quintetts überzeugt werden. Mal sehen, was die nächsten 14 Jahre bringen.



1. Victimized
2. Super Heroine Blonde
3. Phenemal Liberation
4. Give Blood, Céline
5. Gestalt
6. Kick Out The Jams
7. Gomel
8. Bar
9. Dancing With The Blue-Eyed One
10. Primo’s Number
11. Pour The Liquer
12. Neo Fetch
13. SometimesYou’re Making It Hard For Yourself

Autor

Bild Autor

Dennis

Autoren Bio

Suche

Social Media