Plattenkritik

Primal Attack - Humans

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.07.2013
Datum Review: 28.11.2013

Primal Attack - Humans

 

Wenn es eine mir bislang völlig unbekannte Band in meine Heavy Rotation schafft, dann ist das auf alle Fälle mal nicht alltäglich. PRIMAL ATTACK kommen aus dem schönen Portugal, ein Land welches mir in Sachen Hardcore in erster Linie durch DEVIL IN ME ein Begriff ist. Gepackt haben mich PRIMAL ATTACK bereits beim ersten Durchlauf mit einem verdammt coolen Mix aus Trash Metal mit jeder Menge Groove und Hardcore Anleihen, die am ehesten mit New York Hardcore der alten Schule zu vergleichen wären, SUBZERO kommen mir da spontan in den Sinn. Die acht Songs gehen absolut kurzweilig vorüber, hier werden keine übertriebenen Breakdowns benötigt, hier wird Trash mit einigen mitreißenden Gitarrenriffs zelebriert und entwickelt einen wirklich unwiderstehlichen Groove. Gitarrensoli können PRIMAL ATTACK und wie… Aber alles nicht übertrieben oder gar nerviges technisches Gefrickel, sondern in genau richtigem Maß, an den richtigen Stellen im Song eingesetzt. 33 Minuten Musik, die Spaß machen, mitreißen und an gute alte Zeiten erinnern.

Tracklist:
1.Safe And Strong
2.Strange Attraction
3.Despise You All
4.Not Enough
5.Time To Reset
6.Mindwalker
7.No Respect
8.Road To Nowhere

Autor

Bild Autor

Felix M.

Autoren Bio

ruhiger, bodenständiger Zeitgenosse

Suche

Social Media