Plattenkritik

Pro-Pain - Run For Cover

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 01.01.1970

Pro-Pain - Run For Cover

 

Intensiv, kompromisslos, zupackend, inspirierend, unnachgiebig, ehrlich, einzigartig und kugelsicher warden Pro Pain im Promozettel beschrieben… Nun ja, das würde ich so nicht unterschreiben aber zumindest haben sie es weit geschafft und sind eine der größten NYC Bands geworden.
Mit Run For Cover wollen Sie euch zeigen was ihre Favorites sind und wie gut sie Covern können. Als erstes fällt einem da leider der Song Terpentin von den Böhsen Onkelz ins Blickfeld, mit denen sie ja auch schon auf Deutschland tour waren. Damit ist die CD schon fast für mich gelaufen, denn beides find ich hald nicht unbedingt Positiv und für die Band als Vorteil im bestimmten Sinne.
Weitere Coversongs sind z. B. Nothing von Negative Approach, South Of Heaven von Slayer, Weeds von LOA, 100% von den Spudmonsters, The Crowd von Operation Ivy oder Refuse/Resist von Sepultura und einige andere.
Insgesamt fällt mir dazu eigentlich nur ein, nun ja… es sind eben nur Cover Songs die ich mir eigentlich alle, wenn überhaupt, lieber von den Interpreten selber anhöre. Die Songs sind meistens ganz gut nachgespielt, mal besser und mal schlechter!

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media