Plattenkritik

Prove - A Piece Of Energy

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.02.2006
Datum Review: 08.05.2006

Prove - A Piece Of Energy

 

Und da ist er wieder und ich kann mich gar nicht dagegen währen. Die Rede ist vom Japan-Bonus, den ich besonders nicht unterdrücken kann, wenn eine Band junger Tokyo-aner sich schicke Emo Frisuren kämmt und dann mit Bands wie STARMARKET, MINERAL, TEXAS IS THE REASON und JIMMY EAT WORLD zum Vorbild ihre eigene Band an den Start bringen. PROVE nennen sich die vier Jungs, die mit "A Piece Of Energy" ihre erste EP via Gods Child Music in Hong Kong auf den Rest der Welt loslassen.

So richtig vergleichbar ist der teilweise mit Screams gespickte Emorock von PROVE jedoch nicht mit den genannten Bands, da der extrem starke japanische Akzent von Frontmann und Gitarrist Akihiro einfach die Musik in eine ganz andere Schublade gleiten lässt. Man merkt ganz genau, dass sich der Song "The Daylight" JIMMY EAT WORLD zum Vorbild genommen hat, das Resultat klingt jedoch komplett anders. Der Opener "Next Moment" ist ein primär clean gespielter sonnengereifter Hit, der einem die asiatische Fröhlichkeit auf die eigenen Lippen zaubert. Ich habe schon häufiger mal gerätselt, ob die asiatischen Bands, die sich im alternativen, westlich geprägtem Musikgeschäft bewegen den angesagten Genrewellen ein wenig hinterherhinken und wir bald jede Menge Metalcore aus Fern Ost auf die Ohren kriegen oder man einfach schon wieder einen Schritt weiter ist. Wie dem auch sei, die 6 Songs umfassende EP "A Piece Of Energy" besticht zwar nicht durch exklusives Songwriting, dafür jedoch durch ausgesprochene Intensität, ein geschicktes Händchen für Melodien und den bereits erwähnten Exotenbonus. Eine durch und durch schicke EP für laue Sommernächte!

Tracks:
1 Next Moment
2 Where About
3 Breach
4 Flower
5 Far Side Of The Sun
6 The Daylight
7 As Usual

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media