Plattenkritik

Public Enemy - Revolverlution Tour 2003 [2 CDs]

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.06.2007
Datum Review: 13.06.2007

Public Enemy - Revolverlution Tour 2003 [2 CDs]

 

Niemand läuft so lässig mit einem riesigen Wecker um den Hals rum wie Flava Flav von PUBLIC ENEMY. Kein Wunder also, dass die einflussreiche US Band mit ihrer klar formulierten politischen Message Ende der 80er zu meiner Hip Hop Sozialisation beitrug. Ihr Mut zum Crossover Sound, die häufiger integrierten Gitarrenparts oder ihre Collabo mit ANTHRAX ("Bring tha Noize") auf dem 91er Album "Apocalypse 91 The Enemy Strikes Black" mag auch noch dazu beigetragen haben, dass Chuck D, Professor Griff, Flavor Flav und DJ Terminator X, der später von DJ Lord ersetzt wurde in die Hip Hop Annalen eingegangen sind.


Anno 2003 fegten die ROLLING STONES des Hip Hops im Rahmen ihrer "Revolverlution Tour" über den Globus. Das erfolgreiche Ereignis wurde am 26. Oktober 2003 in Manchester mitgeschnitten und wird nun 4 Jahre später via Steamhammer veröffentlicht. Kein Ton des fast 2stündigen von Begeisterungsstürmen begleiteten Sets wurde ausgelassen und so darf man sich über ein dickes Set freuen, welches vom Hit "Brothers gonna work it out" eingeleitet wird und von einer kompletten Rhythmusfraktion getragen wird. Natürlich dürfen auch Hits wie "Bring the noise", " Public enemy no. 1" oder " Fight the power " nicht in dem Set fehlen, dass auch durch politische botschaften glänzt. Bei "Son of a bush" dürfen mal alle "Fuck George Bush, Fuck Tony Blair" im Chorus brüllen und so dem auch damals schon herrschenden Unmut über die Regierung kundtun. Insgesamt ein nettes Live-Album, welches sich vor allem durch eine recht laute Publikumskulisse auszeichnet, die PUBLIC ENEMY feiern.


CD 1
01 Intro
02 Brothers gonna work it out
03 Welcome to the terrordome
04 Bring the noise
05 Son of a Bush
06 Shut em down
07 Black steel in the hour of chaos
08 He got game
09 Revolverlution
10 911 is a joke
11 Public enemy no. 1
12 Give it up
13 Don't believe the hype
14 Rebal without a pause
15 By the time/Ball of confusion
16 Fight the power
17 Flavor set/Timbo king

CD 2
01 Too much posse
02 Timbo king song
03 Cold lampin with flavor
04 Sabotage
05 Know applause
06 Pressure
07 Medley
08 Do you wanna go our way
09 She watch channel zero

Alte Kommentare

von Joey 18.06.2007 10:48

Haha,\"Rolling Stones des Hip Hops\" ist gut.Somit ist Flavour Flav also der Keith Richard in der Gruppe? Was den Kokskonsum angeht könntest Du Recht haben. Aber wo waren eigentlich die sozialkritischen Texte der Stones?

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media