Plattenkritik

Pussybox - Anguish Means Control

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Pussybox - Anguish Means Control

 

Elektrosound, Keyboards, Drumcomputer. Dazu melodiöser, eingängiger Gesang. 80er Jahre Wave Sound – cool. Genau das Richtige für einen relaxten Sonntag Frühabend. Dann setzt noch eine rockige Gitarre dazu ein und das Ganze bekommt noch n Stück mehr Drive nach vorne – allzuviel Information zur Band gibt’s allerdings nicht dazu. Macht aber auch nix da die Musik für sich selbst spricht – Songs wie der Opener Change Of Creativity oder The New Science of Control rocken verdammt gut während auch genügend hymnenhafte Songs wie You Will Be Mine oder Breathing auf der CD sind die das Tempo rausnehmen und die man einfach auf sich wirken lassen sollte. Das Ganze ist dabei wirklich sehr professionell und hat auch genügend Ohrwurmpotential – manche der Songs bleiben superschnell im Ohr hängen. Das Booklet passt von der Aufmachung her perfekt zu dem was Pussybox musikalisch darstellen – sehr ästethisch das Ganze. Definitiver Tip und jeder der poppige, eingängige elektronische Musik gut findet sollte wirklich mal ein bis zwei Ohren riskieren!

Autor

Bild Autor

xTomx

Autoren Bio

Suche

Social Media