Plattenkritik

Ramallah - ...but a Whimper

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Ramallah - ...but a Whimper

 

Ramallah ist wie White Trash Rob es selbst ausgedrückt hat: das Ende der Welt. Die Idee kam nach den Terror Anschlägen in Amerika, er wollte all seine Wut und Aggressivität in dieses neue Projekt stürzen. In den Texten kann man hier schon einiges spüren, es bleibt zu hoffen dass diese Texte nicht Wirklichkeit werden. Zusammen mit Hilfe von Jake Bannon/Converge ist die Granate noch schärfer geworden. Die Stimme von Jake passt genau in den Sound. Ramallah ist dadurch viel extremer und chaotischer geworden als Blood For Blood. Diese Musik hat zuviel Hass in sich, das gibt es einfach nicht. Jedes Mal wenn diese Cd läuft, willst du alles um dich herum zerstören. Unglaublich wie würde das Live aussehen, HÖLLE DIESE PLATTE MUSST DU EINFACH HABEN!!!!

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media