Plattenkritik

Rampgod - Mistake

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Rampgod - Mistake

 

Wie lange warte ich jetzt wohl schon auf dieses Tape? Naja, bestimmt schon ein 3/4-Jahr, aber egal - JETZT ist es ja endlich fertig!
Dies hier ist die zweite Aufnahme des Tapes; die erste war mit dem alten Sänger Korbinian und auch dessen Texten. Seit Dezember 1998 ist nun Osa (Stefan) Frontman dieser Band und er hat auch die aktuellen Texte geschrieben. Auch gibt es seit kurzer Zeit nen neuen Basser namens Markus. Das ist ganz witzig weil der alte Basser nämlich auch Markus hieß (der ist übrigens noch auf dem Tape vertreten!). Also ähhm der Basser heißt jedenfalls Markus...oder Markus??? :-) Also die erste Änderung sind dann auf jeden Fall die Texte, die aber leider nicht abgedruckt sind. Das läßt sich aber ganz schnell erklären, denn da Stefan die Texte neu schreiben mußte und nicht all zu viel Zeit dazu hatte, waren diese zum Aufnahmezeitpunkt noch nicht perfekt ausgearbeitet.
Das zweite wäre daß das Tape jetzt sieben und nicht mehr nur vier Lieder beinhaltet. Auf der B-Seite sind drei Lieder die live im Incognito/München aufgenommen wurden, als Rampgod opener von Madball waren.
Der Sound läßt sich wohl am besten als solieder OldSchool-Punk beschreiben. Gut eingeängige Melodien verziehren den rauen Gesang. Meine persönlichen Hits sind "Nemesis" und "Shame", dessen Refrains einfach jeden zum mitsingen motivieren (müssen). Live sind Rampgod um einiges besser, denn die Aufnahme läßt schon etwas zu wünschen übrig.
Ein Full-Length Album ist für März 2000 geplant, und da gibt´s dann auch handfeste Texte. Für nähere Infos über Rampgod schaut doch einfach mal auf unsere Bandssection oder das Review vom 25 ta Live Konzert, oder checkt die Seite auf Southspace (http://www.southspace.com/rampgod) aus.

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media