Plattenkritik

Raunchy - Wasteland Discotheque

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 30.06.2008
Datum Review: 14.05.2008

Raunchy - Wasteland Discotheque

 

Wir begeben uns in das Jahr 2006: Erst veröffentlichten IN FLAMES mit "Come Clarity" ein vielbeachtetes Album, um kurze Zeit später von RAUNCHYs "Death Pop Romance" in die Schranken verwiesen zu werden. Zwei Jahre später haben IN FLAMES mit "A Sense Of Purpose" ein leicht schwächelndes Album am Start, um dann erneut von RAUNCHY einen Aufwärtshaken einstecken zu müssen.

"Wasteland Discotheque" ist dabei wieder einmal Melodic Death/Thrash Metal per excellence, es fehlen nicht die griffig poppigen Arrangements und die für den Bandsound charakteristischen Keyboardeinlagen. Auffallend anno 2008 ist die härtere Gangart des Sextetts und die abwechslungsreichere Gestaltung der Songs. Gerade Sänger Kasper Thomsen schreit sich durchgehend die Lunge aus dem Leib und verleiht dem Album eine höchst aggressive Note. Nach wie vor besitzt die Band ein vorzügliches Gespür für das Verschweißen von Melodie und Härte gepaart mit Pop-Appeal. Dadurch garantiert der "Futuristic Hybrid Metal" der Dänen hohen Wiedererkennungswert und einen fast süchtig machenden Spaßfaktor garniert mit Aggression. In die Hose gegangen ist die Interpretation des ROCKWELL-Klassikers "Somebody's Watching Me", da dieses Cover überhaupt nicht zu den anderen Songs passt und als Fremdkörper des Albums abzustempeln ist (besser erst gar nicht anhören und überskippen).

Obwohl auf dem Lifeforce Records Einstand "Death Pop Romance" die Hitdichte größer war als auf "Wasteland Discotheque", ist der Band wieder ein formidables Album gelungen, dass dem unmittelbaren Konkurrenten IN FLAMES um eine Nasenlänge voraus ist. Konkurrenten deshalb, da beide Bands den Melodic Death Metal in die Moderne getragen haben und ihn auf ihren letzten Alben weiter vorantrieben. RAUNCHY verdienen nach diesem Album zu Recht den Titel "Danisch Dynamite"!

Tracklist:
01. This Blackout is Your Apocalypse (intro)
02. Somewhere Along the Road
03. The Bash
04. Warriors
05. Straight to Hell
06. Welcome the Storm
07. Wasteland Discotheque
08. Somebody's Watching Me
09. A Heavy Burden
10. To the Lighthouse
11. Showdown Recovery
12. The Comfort in Leaving

Alte Kommentare

von basti 14.05.2008 15:49

hmm kann mich nich so damit anfreunden dass die raunchyalbum mal so eben die letzten in flames pladden ausgeknockt haben sollen. confusion bay war aber echt was feines zu seiner zeit.

von MUnkvayne 14.05.2008 18:01

liest sich intressant. schaun wa mal wenn die platte draußen is....

von Ollo 16.05.2008 09:45

Also In Flames sind um Klassen besser und bei weitem besser als Raunchy wahrscheinlich je sein werden. Gar kein Vergleich. Raunchy ham bis jetz immer ganz gute Alben rausgebracht, aber nie etwas neues oder besonders gutes. In Flames haben dieses Jahr mit A Sense Of Purpose eins der besten Alben überhaupt veröffentlicht. Aber das ist ja alles Geschmackssache. Danish Dynamite sind dann auch wohl eher Hatesphere. mal sehen was das Album bringt, das Review war mit seinen Vergleichen und Titeln die genannt wurden jedenfalls schonma garnix.

von Clement 16.05.2008 11:00

@Ollo: Ist Geschmackssache, ganz klar...ich orientiere mich auch nicht an Verkaufszahlen sondern lasse nur meinen Geschmack walten. Und IF sind für mich totaler Mainstream geworden, RAUNCHY finde ich noch ein wenig unangepasster, daher besser Aber der Begriff "Danish Dynamite" stammt vom Fanclub der Pretty Maids. Und es gab mal eine Danish Dynamite Tour 2006 mit HATESPHERE, RAUNCHY und VOLLBEAT, daher habe ich den Begriff gewählt Grüße

von @Ollo 17.05.2008 05:55

Was laberst du Spinner? In Flames haben mit Sicherheit nix tolles dieses Jahr rausgebracht.

von renö 20.05.2008 12:43

was versteht ihr denunter geschmackssache?? Ich mag die nuee IN Flames auhc udn raunchy besitze ichauch jede scheibe...ihc finder aber raunchy kommen eher nach soilwork..egla...lasst dem ollo seinen meinung und was albert du spinner kommetnare schließen auf einen kleinen penis,...greetz

von Ollo 20.05.2008 13:34

@ "@Ollo" is gut, hast ja recht, sie haben nich eine tolle scheibe dieses jahr rausgebracht, sondern 2 ^^ (ep und album) nee ach is nur scherz, aber mehr als n scherz kann ich über n kommentar auch nich machen, der unter dem raunchy album steht aber kein wort über das selbe album verliert, geschweige denn die band erwähnt. mit dem neuen in flames album hat wohl jeder kritiker sein geschenk aufm silbertablett bekommen... ich finde anders singt so gut (wenn auch sehr eigen) wie nie zuvor und grade die gitarren machen besseres als andere bands vllt höchstens unter halluzigenen drogen denken spielen zu können. ich bin ma etwas gespannt ob die raunchy sich produktionstechnisch etwas verbessert hat, der gesang könnte etwas fetter kommen als auf death pop romance. @ Clement: das mit der bezeichnung von den fans habsch net gewusst, war auf der DD tour und dachte (da HS ja auc h headliner waren) das bezieht sich auf die jungs um (schöne zeiten warns mit ihm) jacob bredahl.

von DrMindchaos 21.05.2008 10:08

Als Raunchyfan, muss ich mich bei dem in Flames-Vergleichen echt mal an den Kopp fassen. Schon mal was von Fear Factory gehört? Seit wann packen In Flames Blastbeats unter Pop Refrains wie es Raunchy manchmal tun? Nur weil melodische Parts dabei sind, ist es noch lange nicht In Flames. Kingt doch alles viel maschineller und das macht ja den Reiz aus- zwischen Brachialität und Pop. Wenn Namedropping dann mal in ne andere Kiste greifen. Neues Album noch nicht gehört, nur "The Bash" von der Myspace-Seite. Da würde mir dann eher die Band Mercenary" einfallen bei dem TRack!

von FKK 21.05.2008 12:25

FF????????????????? Hahahahha

von ole 21.05.2008 13:48

Die ersten beiden Alben hatten schon Industrial/Fear Factory Einflüsse. Das letzte Album war dann aber ein Stilwandel hin zu Modern Metal und mehr Melodic Death a la In Flames.

von DrMindchaos 21.05.2008 21:28

Ich sag mal "Death Pop Romance Album rausholen - anhören!: Ich höre zB bei "The Velvet Remains" (Song den Raunchy schwer toppen werden können): Soilwork, Fear Factory uuuuuund Pop! Sogar der eine Sample könnte von FF sein. Außerdem: Wieso es immer In Flames sein müssen- als ob Soilwork nicht existieren würden. Futuristic Hybrid Metal ist auch wieder so eine elende Medienerfindung. Ich bin gespannt ob auch wirklich Blackmetalparts auf dem neuen Album sind (hab ich gelesen). Immerhin hat ja der alte Sänger von Raunchy ein hammergeiles Brettalbum mit The Arcane Order gezimmert und ist auf einem Track bei Wasteland Discotheque wieder dabei!!! Die Spannung steigt!

von Steve 22.05.2008 02:26

das schlimme an dieser band ist, das der cleane gesang vom band läuft und der sänger so tut als würde er singen... ist euch das nicht ausgefallen?

von tobe 22.05.2008 08:10

die wenigsten sänger bringen den cleanen gesang live einigermassen akzeptabel rüber, ist euch das nicht aufgefallen ? kleiner trost: war bei den deftones früher auch so ;-))

von niffi 22.05.2008 09:13

das raunchy debüt war irgendwie cooler, aggressiver und bei weitem mit weniger cleanem gesang, irgendwie mag der neue kram nicht so richtig zünden.

von Steve 22.05.2008 11:01

jo naja ich habe lieber cleanen gesang der vielleicht nich so gerade und sauber ist anstatt eben das geträller vom band...und das blöde ist echt, das der sänger eben so tut, als würde er das singen... das ist irgendwie ganz schön dämlich...

von xn 22.05.2008 11:39

@tobe: Bei den Deftones war das nie so.

von Ollo 22.05.2008 18:11

Caliban lassen die Cleanparts mittlerweile auch im hintergrund vom band laufen... thank god. the bash is schonma ganz ok, nix besonderes... klingt wie nahtlos an death pop romance angeknüpft.

von DrMindchaos 22.05.2008 19:51

..warten wir mal ab ne...;-) sobald ich die Promo habe gebe ich meinen Senf dazu ab!!!! Is ja bald Ende des Monats! @Caliban: schlechteren cleanen Gesang gabs ja live auch selten. @Raunchy: der Sänger ? sind schon DIE Sänger, ne. Live bewegt der Keyboarder seine Lippen und ich meine der singt auch (scheiß Alkohol). Waren zuwenige Zeugen beim Jochn Roll für ne Umfrage^^.

von tobe 23.05.2008 12:34

@xn: ach, und das was der noch zu beginn der tour(en) zum 2 album live clean gesungen hat war dann wohl super toll ? naja..... und wenn ich an die tour vor 2 jahren oder so denke, da wars besser aber auch nicht super...

von ABC 24.05.2008 11:05

So...Nachdem ich das Album jetzt gehört hab, muss ich sagen: SEHR GEIL. :DD Das "Somebody's Watching Me" Cover is ziemlich cool irgendwie ^^

von Hurensohn 24.05.2008 14:50

Super Platte! Mir gefällt DPR zwar noch ein bissel mehr aber trotzdem keine Enttäuschung. (:

von Daharka 24.05.2008 17:12

gutes album, aber death pop romance gefällt mir irgendwie am besten...

von DrMindchaos 25.05.2008 14:55

@letzte drei: ...wieder nur schreibende Zunft die hier postet was? ^^

von Shit 25.05.2008 15:23

Ich finds eine saugeile Platte.

von Ollo 26.05.2008 17:25

Somebodys watchin meeeeeeeeeeeeee ^^ find ich beim ersten hören schon besser als dpr. eigentlich garnich schlecht, dass jetz auch der frontmann mal mehr oder weniger die refrains "singt". auf schönheit im stimmbild wird zwar verzichtet, aber irgendwie hats eier ^^ nur leider nich viel volumen. egal bis jetz macht die platte spaß. schön zu sehn, wer alles hier "promo-copies" bekommt :P

von takethat 26.05.2008 18:00

jaja fast jeder leser der allschools bekommt eine persöhnlich von Lifeforce Records geschickt, da liegt man noch wert auf ne ordentliche promo[ironie off]

von DrMindchaos 27.05.2008 10:22

@Take: Ironie durchaus angekommen. Gibt bei Lifeforce aber jetzt auch digitale Bemusterung. Also jeder Depp der DIE Songs aus dem Bemusterungs-Pool Online stellt, stellt eine watermarked Copy ins Netz!!!! So, ich habe das Ding jetzt auch brav als Podcast von Lifeforce. Demnächst mehr zu den Songs;-)! Nur: Bisher bin ich noch absolut nicht vom Stuhl geblastet worden - kommt bestimmt noch^^

von tame 27.05.2008 10:56

also ich nehme mal schon an, dass die schreibende zunft sich häufig auch bei allschools aufhält. aber natürlich auch die leecher. keine ahnung, ob das neue raunchy release schon geleakt ist..

von DrMindchaos 01.06.2008 14:19

So mehrmals durchgehört das Ding! Die Killerrefrains der Vorgängerscheibe muss man meiner Wahrnehmung nach mit der Lupe suchen. Der Killertrack ist der letzte, Hammer, warum nicht mehr davon? Wegen des Tracks lohnt sich schon fast der Kauf. Und sonst wird da ja auch kein Müll gespielt. Fette Produktion, die aber nicht differenziert ist und bereits Standard. Viele Songs beeinhalten sehr geile Parts. Ein Song könnte tatsächlich von In Flames sein! Also wenn Raunchy-Neulinge denken, dass das alles ist, wozu die Band in der Lage ist: mitnichten. Wenn man sich Vergleiche mit dem Vorgänger beim Hören spart und evtl ab und an ausblendet, dass es Raunchy sind, bleibt ja ein sehr solides Album - reicht mir bei der Band aber nun mal nicht. Das Vorgänger-Album ist in meiner Alltime-Fave Liste, wie soll ich da unbeeinflusst das neue Wek konsumieren?! Man muss ja auch neidlos sagen, dass keiner bessere Dancefloor-Metalsongs schreibt ^^. Es war auch schwer die Genialität eines Songs wie "The Velvet Remains" von DPR zu toppen, was ja die Band selber nicht schafft, wie man auf dem neuen Album hört. Also mal in Ruhe reinhören und am besten beim letzten 7 minütigen Track anfangen. Warum der nicht das Album eröffnet....! Coversong ist okay! Bisher stellen immer noch Mercenary das Album des Jahres! Auch Dänen!

von Shit 01.06.2008 18:06

Den letzten Song finde ich ganz okay, welcher mich wirklich überzeugt ist "Warriors" Hammer Pre-Refrain und Refrain. Das Cover ist super.

von DrMindchaos 01.06.2008 22:47

Ja, Warriors hat schöne In Flames Gitarrenparts *smile*: Aber da sind mir die Synthies echt zu kitschig - bei allem Respekt! Gut im Rennen für den besten Refrain des Albums ist "To The Lighthouse"! The Bash ist auch ein richtig guter Track mit schickem Refrain! Der letzte Track "The Comfort in Leaving" ist auch mal eben der mit den härtesten Parts! Wie gesagt - Respekt für das quasi 8 min Outro^^

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media