Plattenkritik

Realm X - Comprehension Of Self

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 31.12.2008
Datum Review: 16.03.2009

Realm X - Comprehension Of Self

 

Instrumental Alben sind eine Sache für sich und viele Künstler sind an dem Versuch gescheitert, ein breiteres Publikum für das Ausleben ihres Egos zu gewinnen. Auch Timofey Mineyev aus Jekaterinburg, Russland, versucht auf seinem REALM X Projekt, Genialität und Ehrgeiz zu vermitteln und mit diesen Tugenden eine instrumentale Geschichte zu erzählen. Mit seiner E-Gitarre bewaffnet frickelt er sich durch „Comprehension Of Self“ und schafft ein Album, das nach Fahrstuhlmusik oder Hintergrundbeschallung im Supermarkt klingt. Wild und schnell gibt es nur bei „To The Edge Of The Universe”, ansonsten regiert das versucht gefühlvolle und aufgesetzt melodische Flitzefingerwirbeln. Zusammen mit dem Drumcomputer ergibt der ohne Frage fit an seinem Instrument agierende Unterhalter mitunter die Antwort darauf, wie ALPHAVILLE schneller und gitarrenlastig geklungen hätten. Immerhin etwas.

Tracklist:
1. I See The Sign
2. To The Edge Of The Universe
3. Autumn Drops
4. Reach For The Stars
5. Eternal Sun
6. In The Grip Of Fire
7. Darkness
8. Bright Sky
9. Religion

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media