Plattenkritik

Redline / Born From Pain - Split

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Redline / Born From Pain - Split

 

Mir ist noch nie eine Spilt untergekommen auf der sich die Qualität des dargebotenen Materials der beiden Bands derart stark unterscheidet wie bei diesem Release.
Fangen wir mit der ersten Band, Redline, an, die drei wirklich überzeugende Songs abliefern. Die Lieder gehen alle in die Metal Mosh Tough Guy Richtung, sind messerscharf arrangiert und durchwegs abwechslungsreich. Einziger Kritikpunkt ist der total unverständliche Shouter. Ansonsten kann ich diese Band vorbehaltlos weiterempfehlen, mehr gibts da eigentlich nicht zu sagen.
Ganz anders Born From Pain: Auffällig ist vor allem die Produktion, und zwar im negativen Sinne. Von einem Label wie Gangstyle kann man durchaus erwarten, dass das Material vernünftig aufgenommen wird, aber das was da aus den Boxen kommt hört sich total matschig an. Ausserdem bieteten Born From Pain nichts neues und hören sich genau so an wie tausend andere Bands des Tough Guy/Mosh Genres: Standard Brakes, Standard Mosh Parts, Standard Uptempo Parts, Standard Gesang. Das ist einfach zu wenig um wirklich überzeugen zu können.
Fazit: Kauft euch eine Redline Platte bevor ihr Geld für diese Split ausgebt. Der Redline Teil würde jetzt von mir 8 Punkte bekommen und Born From Pain kommen mit nur 2 Punkten davon..

Autor

Bild Autor

Ploedi

Autoren Bio

Suche

Social Media