Plattenkritik

Remember - Chuzpe

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 09.10.2010
Datum Review: 16.10.2010

Remember - Chuzpe

 

”at the end you’ve watched me rise more than four hundred thousand times - Der erste Satz mit dem REMEMBER ihr Debütalbum “Chuzpe” beginnen, ist gleich irgendwie wörtlich zu nehmen. Eine Demo auf dem DIY-Weg, eine Download- und 7“ EP via Rising Riot Records und nun eben „Chuzpe“. Und stets wuchs man. Nicht nur auf Platte, auch auf der Bühne. Und jetzt, jetzt scheint man seinen Platz gefunden zu haben: In einer düsteren Ecke, gefüllt mit abgründigen Gedanken und einem absolut kompromisslosen Sound der Vergleiche zwar nicht scheuen muss, aber eigentlich auch gar nicht nötig hat und nur in leeren Phrasen enden würde. Eine muss aber doch herhalten: „Chuzpe“ ist definitiv eines der besten deutschen Hardcore-Alben des Jahres.

Und das liegt an vielen Faktoren. Zum ersten haben REMEMBER die dramaturgische Aneinanderreihung der Songs absolut perfekt abgestimmt. Intro / zwei Songs / „Won’t Stop“ von der ersten Demo / Interlude / zwei Songs / „Wreck“, den stärksten Song von „Death To All Of Us“ / 3 Songs / Ende. Schon allein dadurch, dass „Won’t Stop“ und „Wreck“, also zwei ohnehin schon sehr gute Songs, hier dem düster, dreckigen Gesamtklang angepasst wurden und trotzdem eben bekannte Songs bleiben, stellt sich schnell ein gewisser Hit-Effekt ein. „Wreck“ zum Beispiel mit seinem nervösen Gitarrenspiel und dazu addiertem Intro reiht sich perfekt dem Untergangs-Szenario von „Chuzpe“ ein, während „Won’t Stop“ weiterhin der fiese Reißer bleibt, der er schon auf der Demo war. Der andere Faktor wäre, dass „Chuzpe“ über einen so kaputten, kompromisslosen und intensiven Sound verfügt, dass der Hörer gleich mit dem „Resurrection“ gefangen wird. So intensiv klang in Deutschland zuletzt GOLDUST, wenn auch auf andere Art und Weise. Bei REMEMBER steht noch immer irgendwie der Punk im Vordergrund, was man auch deutlich hört. Der Sänger schreit fast am Limit, was jedem einzelnen Song absolut gut tut und dank der heiser, wütenden Stimme von Song zu Song mehr an Intensität gewinnt, während Gitarrenspiel, Schlagzeug und Bass immer in den richtigen Momenten die richtigen Töne anschlagen und stets das Tempo beibehalten. Man schaukelt sich auf diese Art und Weise weiter hoch, baut Spannung auf, vertont Wut und Hass gekonnt ohne aufgesetzt zu klingen und hält immer wieder an diesem Element fest, welches „Chuzpe“ durchzieht und zusammenhält: Kompromisslosigkeit. Und worin endet das? In einer fast Angst einflößenden Wand aus Geschrei und Instrumenten wie „Statues“ ab ca. Minute 1.45, in einem beeindruckend energischen Hit wie „Restless“ und einem nahezu genial anmutenden Schlusslicht namens „Realm“. Und das Schlimme daran: Man könnte zu Recht über jeden Song auf dieser Platte genau so schreiben, aber selbst das würde den Sound nicht ausreichend beschreiben können. Das mag, gerade bei einer deutschen Band, arg übertrieben klingen, aber gerade deshalb ist „Chuzpe“ entgegen seiner Bedeutung keine Frechheit, sondern eher eine großartige Überraschung.

Tracklist:

1. Intro
2. Resurrection
3. Trees
4. Won’t Stop
5. Chuzpe
6. Restless
7. Moving Backwards
8. Wreck
9. Take Your Head
10. Statues
11. Realm
12. Outro

Alte Kommentare

von hmm 16.10.2010 13:57

großartige platte, zutreffendes review - OBERHAMMER!!!

von kann 16.10.2010 21:35

gar nicht gut sein!

von Blasta Tha Butcha! 17.10.2010 10:33

Ich nehm dann mal ne Tomatenchuzpe!

von end... 17.10.2010 12:22

....gut!!!

von Deine 17.10.2010 14:48

Mudder kann gar nicht gut sein!

von comadre 17.10.2010 16:12

Schon gut gemacht und so, aber irgendwie ärgern mich diese ganze Klischees, die man schon entgegengeschmissen bekommt, bevor man überhaupt einen Song gehört hat. Fängt bei Bandname und Songtiteln an und geht weiter zum Artwork und dem Bandlogo - hört man dann rein, ist man von Sound und Stil nicht sonderlich überrascht. Im Gegenteil: man erwartet genau DAS.

von hmm 17.10.2010 18:45

auch wieder geil,wie leute die platte raten ohne sie gehört zu haben

von Steven222222 17.10.2010 23:34

Werden hier alle Platten mit 9/10 Punkten bewertet? Sei's drum. Keine schlechte Platte, aber ein bisschen zu monoton.

von Raphael 18.10.2010 19:24

ich weiß gar nicht warum manche leute sich ständig an guten deutschen platten so abgeilen müssen. dann gibt es direkt wieder gossip, die klamotten sind scheiße und oho - godfree - welch eine trendkacke. mag ja alles sein aber hier geht es um die platte (die, ganz nebenbei) unglaublich gut ist. dementsprechend wird hier ab jetzt nur noch normal diskutiert oder gar nicht.

von Ehhhm.. 18.10.2010 20:22

..wieso kannst du es nicht akzeptieren wenn leute remember scheiße finden? ich mein remember sind ja echt mal kacke, konnte ich mich auf dem positive records birthday aus erster hand von überzeugen..

von Raphael 18.10.2010 20:46

ich akzeptiere, wenn jemand die band scheiße findet. ich akzeptiere nicht, dass alles in persönliches gedisse oder gedisse gegen die kleidungs- essgewohnheiten vno irgendwem geht.

von Tobe 18.10.2010 21:44

äh, wo gings denn hier um klamotten ?

von Raphael 18.10.2010 23:44

in den beleidigenden beiträgen, die ich gelöscht habe!

von dennis 02.11.2010 12:05

ich habe die platte jetzt seit einer woche und habe auch alben anderer deutscher bands zum vergleich (die neue together, lasting traces, my first failure...) zu hause. mein fazit: so dreckig, straight und direkt wie chuzpe habe ich keine andere platte empfunden. diese ganze laberei um die band stößt bei mir auf völliges unverständnis und ich kann einfach nur empfehlen- nicht labern, lieber die paar euros investieren und sich ernsthaft damit auseinander setzen. endzeitstimmung garantiert!

von EscobarHC 04.11.2010 10:29

Word!

von simonsez 06.11.2010 13:18

i like!

von Alex 12.11.2010 10:20

Schönes Review. Ich finde es übrigens großartig, wenn sich irgendwelche Leute über Remember auslassen. Anonymes Internetgedisse steht ja hoch im Kurs und irgendwo muss man sich ja profilieren...... Im Zuge der 7" wurde hier über 'Remember feiert Weihnachten' und 'zu enge Hosen' geschrieben'. Die Welt scheint in Ordnung zu sein, wenn sowas die Menschen beschäftigt. Bitte mehr davon!!!!

von Alex 12.11.2010 10:21

Schönes Review. Ich finde es übrigens großartig, wenn sich irgendwelche Leute über Remember auslassen. Anonymes Internetgedisse steht ja hoch im Kurs und irgendwo muss man sich ja profilieren...... Im Zuge der 7" wurde hier über 'Remember feiert Weihnachten' und 'zu enge Hosen' geschrieben'. Die Welt scheint in Ordnung zu sein, wenn sowas die Menschen beschäftigt. Bitte mehr davon!!!!

von FLOORPUNCH BITCH wenn 12.11.2010 16:53

so eine drecksband wie remember hardcore ist, dann bin ich nicht mehr dabei! wie kann man so eine drecksband als hc bezeichnen? scheiß kinder mit irgendwelchen god free gelaber in den texten hahahahaha ich muss so lachen, wenn ich diese missgeburten abgemagert auf der bühne stehen sehe! fuck remember, ihr seid kleine drecksfotzen. f

von Qualitätsaussage 12.11.2010 17:00

ist Qualitätsaussage.

von simtz 12.11.2010 17:36

es würde dich niemand vermissen...

von luke 13.11.2010 21:49

also ich bin von der platte durchweg begeistert! die 7" hatte mir schon sehr gut gefallen und mit chuzpe wird sicherlich noch was draufgesetzt. remember haben etwas, was viel zu viele hardcore bands vermissen lassen: eine persönlichkeit. sie haben einen eigenen stil (der sich auch aufs artwork auswirkt) und eben mal etwas völlig anderes. ich kann diese platte wirklich jedem enpfehlen! schnelle brecher wechseln sich mit ruhigen interludes ab und erzeugen ein phantastisches, düsteres und ganz und gar eigenes gesamtbild. einfach lobenswerte platte! lediglich die neue version von won't stop sagt mir nicht so zu. nicht, dass sie schlecht ist, nein, aber die auf der demo enthaltene version gefällt mir doch einen ticken besser. und wer hier etwas von klischees sagt>: ist es nicht gerade das, was einer band etwas besonderes verleiht? wenn sie es schafft sich komplett mit ihrer musik zu identifiezieren und alles zu einem großen konzept macht?es ist ganz einfach: man mag es oder man mag es nicht. ich mag es. ende.

von Ich 13.11.2010 22:30

auch. LP ist sehr schmuck :)

von goatzilla 20.12.2010 10:50

...if you are HC,- I am not!!!...an die FLOORPUNCH BITCH: lusig wenn Blagen wie DU sich über HC auslassen, extremst beleidigend werden und doch nichts verstanden haben...YUCK FOU!

von big love 24.12.2010 16:20

was laberst du?

von ihr müsst mehr 24.12.2010 21:41

one life crew und floorpunch hören! weg von den muttersöhnchen remember ihr lappen.

von beale 25.12.2010 00:51

ja klar, mehr olc ... kackband.

von finn 08.01.2011 00:45

irgendwie erinnert mich der dritte song schon unverschämt an trainwrecks "the charme of flickering lights"...trotzdem gute platte!

von member 27.01.2011 18:16

wenn ihr sie aufgrund ihrer klamotten oder ähnliches verurteilen wollt, ja dann macht das doch, aber erzählt dabei bitte nichts von hc. ... eine wirklich empfehlenswerte platte. geht ab ohne ende !

von Ray 27.01.2011 18:20

Ich finds echt immerwieder traurig dass junge aufstrebende Bands aus Deutschland immer wegen irgendwas fertig gemacht werden... Bei Amibands juckt es kein Schwein wie die aussehen oder wo die herkommen. Ich dachte im Hardcore geht es darum sich zu unterstützen und nicht zu zermürben.

von EndThisDay 27.01.2011 19:43

Ist doch allgemein voll im Trend, andere Leute aus der selben Szene anhand ihrer Hosen (usw) zu beurteilen. Vor allem Leute, die ja schon seit "20 Jahren dabei" und total "hardcore" sind können da immer groß daher quatschen... Naja, zur Platte: wollte sie mir eig schon seit ner Weile mal anhören, kam aber da noch nicht wirklich zu. Werd ich demnächst wohl echt mal nachholen müssen.

von Drunken Third 27.01.2011 22:12

Ganz genau.

von Drunken Third 27.01.2011 22:31

Mist, aus dem Zusammenhang gerissen. Streicht das. Was ich sagen will: lang lebe der Foren-Hardcore. Man sollte das Internet sprengen. Tolle Band, tolle Platte, tolle Sache.

von Blasta Tha Butcha! 27.01.2011 23:34

Ich will das Rödelheim Hartreim Projekt zurück - sofort.

von Nein Blasta 28.01.2011 01:41

das geht nicht.

von Eine Frage 24.08.2011 18:37

ich möchte so gerne mein auto tunen! darf ich das wenn ich hardcore sein will, oder nicht?

von arghir 24.08.2011 19:40

wenn casper goldust shirts auf magazincovern trägt, dann darfst du auch offiziell dein auto tunen. sehen uns: remember release show 24. September 2011 AKZ Recklinghausen

von Noch eine Frage 25.08.2011 15:48

was hat remember und casper mit hardcore zu tun? NICHTS

von hahahahahahahaha 22.09.2011 17:52

diese band ist so fail, hahahaha

von heheheheheheheh 25.09.2011 13:27

dein comment ist so fail, hehehehe

von lol 25.09.2011 18:44

was ist an dieser band so fail?

von wiesoweshalbwarum 05.12.2011 21:43

warum wird eigentlich nicht die neue 7inch "feeding problems" von den jungs besprochen?! die knallt echt!

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media