Plattenkritik

Reprisal - Mail Order Knife Set

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Reprisal - Mail Order Knife Set

 

Reprisal sollten ihren Namen besser in Surprisal ändern, denn mit jeder Platte wird uns hier ein neues Geschenk gemacht, von der düsteren ersten Platte, zum Arkangel-Abklatsch auf ihrem 2ten Longplayer und nun ist grad NY Sound in, dann hat man das einfach zum Anlass genommen die neue Platte im Zeichen des traditionellen New York Hardcore zu machen und die Nachfolge von Madball anzutreten. Haben sie aber leider nicht geschafft. Nicht alle Songs erinnern daran sie machen auch noch einige andere Experimentchen und auch ein paar Lieder klingen wie die alten.Zugegeben, subjektiv betrachtet is es wohl das beste was die Jungs so zu stande bekommen haben, aber hilft ihnen nicht wirklich viel denn vor kurzem ist ihnen der Sänger abgehaun, der Zweite... :-)! Bei einem Song durften Dwid und Micha von Integrity mitmachen und das ist mal richtig in die Hose gegangen, oh Herr je.... 13 Songs gibt es auf dieser CD zu hören, die wirklich gut aufgenommen wurden. Das Artwork passt überhaut nicht zur Band und die Texte sind as usual. Fazit: Ernstzunehmen ist dies Band nicht wirklich mehr, eher die Trendsetter der Musikstyles ;o).

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media