Plattenkritik

Reprisal - Where Heavy Gloom Dominate

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Reprisal - Where Heavy Gloom Dominate

 

Reprisal aus Italien haben vor kurzem ihre neue CD auf Voice Of Life rausgebracht und der Max war so nett uns ein Promo Exemplar zu senden (Danke!), das wir reviewen sollen:
An Where Heavy Gloom Dominate Fällt zu erst mal das Cover (siehe Pic) auf, das eigentlich eher auf eine Black-/Death-Metal Band schließen läßt, aber so abwegig ist dieser Vergleich eigentlich nicht. Soundtechnisch wird Death Core der allerübelsten, aber auch allerfeinsten Sorte geboten. Soll heißen: Das Teil ist HEAVY und zwar ohne Ende. Mir hat vor allem der superböse tiefe Gesang gefallen. Zu hören gibt es 7 Lieder die allesamt in die selbe Kerbe schlagen, ein bisschen mehr Abwechslung in Sachen Songwriting würde den vier Italienern aber keinesfalls schaden (siehe Liars Deathrow Earth!). In den Lyrics geht es eigentlich fast nur um Straight Edge und die Gesellschaft, was auch durch einen Text, der den Standpunkt von Reprisal darstellt, in der Mitte des Booklets nochmal unterlegt wird. Hier kommen wir aber (leider) auch zum Minuspunkt für Reprisal: Grüße an Hardline Italy und an die Roma XXX Legion, die auf ihrer Homepage "Intolerant Straight Edge Shows" promotet, sind wirklich NICHT mein und auch nicht unser Ding. Aber ich werd mal versuchen, die Jungs für ein Interview zu bekommen, vielleicht kann ja da einiges klargestellt werden.

Fazit: Soundtechnisch wirklich nette Scheibe, allerdings sollten Leute, die auf Punk oder Old School stehen, besser die Finger davon lassen, dieser Vegan SxE Metal ist halt nicht jedermanns Ding. Naja und die Grüße im Booklet schreien auch noch nach Klärung!

Autor

Bild Autor

Ploedi

Autoren Bio

Suche

Social Media