Plattenkritik

Reubens Accomplice - Sons Of Men

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.01.2014
Datum Review: 23.01.2014

Reubens Accomplice - Sons Of Men

 

REUBENS ACCOMPLICE aus Phoenix haben „Sons Of Men“ bereits 2012 in den USA selbst veröffentlicht. Dieser Tage erscheint das Album nun auf Arctic Rodeo Recordings, welche im Jahre 2013 u.a. solche Perlen wie ADAM RUBENSTEINs „Excavator“ und MATT PRYORs „Wrist Slitter“ unter die Leute gebracht haben. Die erste Veröffentlichung im Jahre 2014 ist nun also REUBENS ACCOMPLICE, einer Band von der behauptet wird, dass viele Leute schon von der Band gehört, aber nur die wenigsten die Band selbst gehört haben. Mich selbst eingeschlossen.
Ruhig, bodenständig und mit verdammt viel Melodie und Gefühl geht es mit „Field Science“ los. Der Song könnte auch ohne weiteres auf einem COLDPLAY Album zu finden sein, vor allem der Gesang erinnert an Chris Martin. In erster Linie dominieren cleane bzw. leicht verzerrte Gitarren und Bass das Geschehen, elektronisch Sounds kommen stellenweise hinzu und sorgen für noch mehr Atmosphäre und verleihen den Songs ein größeres Volumen. Wobei dominieren hier sicher das falsche Wort ist, die Riffs umgeben vielmehr den Hörer und ziehen ihn in ihren Bann. „I Love You, But I'm Tired“ ist angenehm verspielt, das Keyboard reiht sich nahtlos in das Gitarre, Bass und Schlagzeug Gewand, schöne Melodien schaffen einen träumerischen unbedarften Touch. „The Losing Curse“ ist für mich ein Höhepunkt von „Sons Of Men“, wiederum unglaublich ruhige gefühlvolle Musik, mit einer Steigerung zum Ende des Songs hin, orchestrale Klänge kommen zu Tage, einfach ein wunderschöner poppiger Rocksong.
Die Tatsache, dass Jim Adkins von JIMMY EAT WORLD zu einem ihrer größten Fans zählt, und REUBENS ACCOMPLICE auf der ursprüglichen „Clarity“ Tour 1999 ebenso Support von JIMMY EAT WORLD waren, wie auch 2009 auf der 10 Years „Clarity“ Anniversay Tour, ist für eine Band dieses Genres so etwas wie ein musikalischer Ritterschlag. Eine bessere Visitenkarte kann man fast nicht vorweisen. Freunde ruhiger Gitarrenmusik mit getragenen Melodien werden „Sons Of Men“ so schnell nicht aus ihrer persönlichen Heavy Rotation nehmen.

Trackliste:
1. Field Science
2. This Desert
3. I Love You, but I’m Tired
4. I’m Leaving
5. The Losing Curse
6. Sons of Men
7. Memory Works
8. No Motion
9. Women
10. Less Pain Forever

Autor

Bild Autor

Felix M.

Autoren Bio

ruhiger, bodenständiger Zeitgenosse

Suche

Social Media