Plattenkritik

Rising - Legacy Of Wolves

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.11.2010
Datum Review: 24.02.2011

Rising - Legacy Of Wolves

 

EP: Check. 7“? Check! Mit „Legacy Of Wolves“ veröffentlichen Kopenhagens RISING ihr zweites Mach(t)werk auf dem Weg zum Debutalbum.

Viele Worte lassen sich über die 2 pfundigen, aber auch sludgigen Songs, die da jeweils auf A- und B-Seite aufwarten, gar nicht verlieren, denn die dänischen Metaller erklären ihrer selbst. Druckvoll, dynamisch und mit einem Hauch Melodien gespickt, blättern RISING – gerade mal zu dritt – zwar keinen Gott aus dem All, stechen aber durch Standfestigkeit und cleveres Songwriting hervor. Mit gesundem Vinylfetisch und aufmerksamen, kritischen Texten lauert hier sicher ein Gespann, was in Zukunft noch auf sich aufmerksam(er) machen wird.
„Legacy Of Wolves“ und „Daughter Of The Sun“ sind authentisch produziert, nerven nicht mit Selbstgeilheit oder instrumentaler Übertreibung – hier haben die Nordlichter schlicht die Eier beisammen. Reinhören? Check. Limitiertes Wax? Check. Freunde von Baroness und Konsorten also bitte aufs Albumfeiern warten.

Tracklist:

1. Legacy Of Wolves
2. Daugter Of The Sun

Alte Kommentare

von member 26.02.2011 01:35

errinert mich irgendwie an das ritual cover ..

von Norbert 25.03.2011 02:18

Und mich an die finnischen CATAMENIA...

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media