Plattenkritik

Rocket Uppercut - This Beautiful Tragedy

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 19.06.2007

Rocket Uppercut - This Beautiful Tragedy

 

ROCKET UPPERCUT ist ein gemischtes Quartett (2 Mädels und 2 Jungs) aus Bayern, genauer gesagt aus Regensburg, welches sich einem recht eigenwilligen Indie-Rock verschrieben hat. Für mich klingt die Band wie ein Bastard aus Blondie, den Sex Pistols und Sonic Youth. Der Eighties-Touch der Band entsteht wohl durch die Vocals und Synthie-Klänge von Frontfrau Bianca, die ihre Arbeit am Mikro und Keyboard durchaus gut macht. Das Debütalbum des Vierers erinnert mich auch teilweise an die White Stripes, die (ähnlich wie ROCKET UPPERCUT auch) mit einfachen Mitteln coole, eingängige und rockende Songs schreiben. Retro ist ja momentan mega angesagt und auch ROCKET UPPERCUT lassen sich ohne Zweifel von diesem Hype stark beeinflussen

Die 12 Songs auf "This Beautiful Tragedy" sind größtenteils im Uptempo-Bereich angesiedelt, wobei die jugendliche Rocket Uppercut und die notwendigen Melodien nicht auf der Strecke bleiben. Auch wenn die Songs größtenteils von hohem Potenzial zeugen, lässt die Band ihrer jugendlichen Euphorie manchmal etwas zu freien Lauf. Etwas mehr Straightness und Ausgereiftheit hätte der Platte sicherlich gut getan.

Insgesamt ist dieses Debüt jedoch nicht der schlechteste Einstand für ROCKET UPPERCUT. Wenn sie sich weiterhin engagiert weiterentwickeln, werden sie bald ganz oben mit dabei sein, da bin ich mir sicher.

1. THE ARRIVAL
2. WOULD I STOP
3. SMASHING ON LOVE
4. (WE'LL ALWAYS LOVE THE) STARS
5. (WHOO!) 2! 3! 4!
6. ROCK'N'ROLL SCIENCE
7. WHY D'YOU TELL ME
8. CINDERELLA
9. SECRET SONG
10. THAT'S WHAT I DO
11. CHOICES (PART ONE)
12. CHOICES (PART TWO)

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media