Plattenkritik

Rocky Votolato - The Brag & Cuss

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.02.2008
Datum Review: 13.01.2008

Rocky Votolato - The Brag & Cuss

 

Ein gereifter Ausnahmemusiker am Scheideweg. Nach den zwei unmittelbaren, von Presse wie Anhängern gleichermaßen mit Lob überschütteten Vorgängerwerken schien es an der Zeit für eine musikalische Standortbestimmung des selbsterklärten "hard workin´guitar picking man" ROCKY VOTOLATO. War "Suicide Medicine" streng genommen "lediglich" (guter) Emo ins Akustik-Mäntelchen gehüllt, markierte das noch großartigere "Makers" die sukzessive Hinwendung zu einem furchteinflössend klingenden Genre namens Alt.Country.

Jene Entwicklung wird auf ROCKY VOTOLATOs mittlerweile viertem Album konsequent weitergeführt. Prominente Unterstützung erhält der 29-jährige ehemalige WAXWING-Kopf dabei von Musikern solch renommierter Bands wie SUFJAN STEVENS, PEDRO THE LION und CAT POWER, welche das Klangspektrum auf 'The Brag & Cuss" entscheidend prägen. So steigert sich beispielsweise 'Before You Were Born' – der wohl schnellste Song den ROCKY je geschrieben hat – in seinem Refrain durch die reichhaltige Instrumentierung zu einer wahren Hymne. Aufbruchsstimmung galore. 'Whiskey Straight' und 'Silver Trees' wiederum stehen mit ihrem Minimalismus exemplarisch für den "klassischen" VOTOLATO – aufwühlend vertonte menschliche Dramen des kleinen Mannes sozusagen. Und auch, wenn MUFF POTTER nicht ganz unpassend bemerkten: "coole Hymnen auf den Alkohol, die sind so unerträglich harmlos". Im Falle VOTOLATOs sind sie schlichtweg ergreifend schön. Und todtraurig. Zwar fällt "The Brag & Cuss" im direkten Vergleich zu "Makers" leicht ab, vermag es jedoch immer noch die Gesichter der vom Alltag gebeutelten Hörer in bestimmten Situationen aus der Schicksalssuppe zu ziehen. Zudem ist er ohnehin der ständig Getriebene und ständig auf der Suche, wird demnach wohl die eine oder andere Platte veröffentlichen.

Als egoistisch eingestellter Anhänger seiner Musik (und egoistisch ist man als Musikkonsument des eigenen Geschmackes wegen ja eigentlich immer) kann man nur hoffen, dass seine Suche noch lange kein Ende finden wird. Die bald anstehende Tour durch heimische Gefilde dürfte für ROCKY VOTOLATO jedenfalls zu einem kleinen Triumphzug werden.

Anspieltipps: Before You Were Born, Red Dragon Wishes, Whiskey Straight

Tracklist:

01: Lilly White
02: Postcard From Kentucky
03: Before You Were Born
04: The Wrong Side Of Reno
05: Red Dragon Wishes
06: The Blue Rose
07: Your Darkest Eyes
08: Time Is A Debt
09: Whiskey Straight
10: The Old Holland
11: Silver Trees


Alte Kommentare

von man... 13.01.2008 18:08

... meiner Meinung nach schwächer als die Vorgänger. Freunde dieser Musik sollte deshalb unbedingt mal den Backkatolg von RV checken und nicht zu vergessen, die alten Waxwing Sachen!

von hallo 18.01.2008 21:27

so ein dreckscheiß

Autor

Bild Autor

René

Autoren Bio

There is plenty to criticize.

Suche

Social Media