Plattenkritik

Rolando Random & The Young Soul Rebels - Fistful Of Courage

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.10.2008
Datum Review: 21.12.2008

Rolando Random & The Young Soul Rebels - Fistful Of Courage

 

Die Berliner Musiker um Rolando Random & The Young Soul Rebels bringen mit ihrem aktuellen Werk Fistful Of Courage ein 16 Song umfassendes Album auf den Markt. Das mit seiner Spielzeit von knapp über 60 Minuten für heutige Zeiten doch recht lang dauert.

Der Sound der Band ist recht einfach beschrieben, man stelle sich langsamen Ska mit einer feinen Brise Reaggae vor und schon hat man den Soundmix, den die Berliner zum Besten geben. Der einzige Song, der aus diesem Soundmuster fällt ist Fanatic, bei diesem Song handelt es sich um einen klassischen Punkrock Song –schnell, kurz und rotzig-.

Leider fehlt mir ein wenig die Abwechslung bei diesem Album. Bis auf den eben genannten Song hören sich die anderen 15 Songs leider alle gleich an und dem Album hätte bei einer Spieldauer von über 60 Minuten etwas Abwechslung sehr gut getan. Nichts desto trotz ist Fistful Of Courage kein schlechtes Album, wer auf Ska steht sollte sich die Berliner jedenfalls mal zu Gemüte führen. Für meinen Geschmack ist das aktuelle Werk wie bereits erwähnt ein wenig zu eintönig.

Tracklist:

01. Nothing, Baby
02. Can´t Set It Right
03. It Takes A Nation Of Millions To Hold Us Back
04. Versenkt den Kapitalismus im Landwehrkanal
05. Kill City
06. Heavenly Roads
07. Fistful Of Courage
08. Neatly
09. Bleib Dicht Bei Mir
10. La Cocina Del Diablo
11. Schöne Grüße Aus Neukölln
12. Venedig
13. Fanatic
14. Gefangener Der Liebe
15. Begrab Mein Herz Am Heinrichplatz
16. No Me Falles

Autor

Bild Autor

Christian Z.

Autoren Bio

-

Suche

Social Media