Plattenkritik

Rufus Wainwright - Release The Stars

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 25.05.2007
Datum Review: 05.06.2007

Rufus Wainwright - Release The Stars

 

Stripped down sollte das neue RUFUS WAINWRIGHT Release werden, so die Intention des 33-jährigen Singer/Songwriters auf dem Weg nach Berlin. Nachdem er seinen theatralischen "Want"-Opus abgeschlossen hatte und diverse künstlerische Projekte nebenbei managte, fand er also die Zeit um "Release The Stars" einzuspielen.

Kennt man den ausgesprochenen Hang WAINWRIGHTs für pompöse Kompositionen und opernhaften Kitsch, so verwundert es kaum, dass "Release The Stars" mit jeder Menge opulenter und detailverliebter Arrangements aufwartet. Zwischen einem Hauch von Broadway wie bei "Release The Stars" äußerst klassischen Kompositionen ("Do I Disappoint You ") und barockartiger Romantik, tobt sich der Künstler WAINWRIGHT ein weiteres Mal nach Belieben aus. Trotz besagter Inszenierungen vermag es WAINWRIGHT die ihn auszeichnende Intimität für jeden einzelnen der 12 Songs zu bewahren. Vom unerwarteten Choreinsatz beim Opener über die ungewohnt fröhlich und fast rockige countrylastige Nummer "Between My Legs" bis hin zum regelmäßig gezückten Folk-Joker strotzt das Werk nur so vor altertümlichem Charme. Fast jeder Song überrascht mit ungewöhnlichen Wendungen und überzeugt mit Pomp und Stil. Produktionstechnisch stand WAINWRIGHT übrigens PET SHOP BOY Neil Tennant zur Seite. Ein schönes und eher dem Mainstream zugewandtes Release zwischen Melodramatik, Extravaganz und eigenständigem Pop.


Tracks:
1. Do I Disappoint You
2. Going To A Town
3. Tiergarten
4. Nobody's Off The Hook
5. Between My Legs
6. Rules And Regulations
7. Not Ready To Love
8. Slideshow
9. Tulsa
10. Leaving For Paris N° 2
11. Sanssouci
12. Release The Stars

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media