Plattenkritik

Sabertooth Zombie - ...And Your Fathers Are Dead In The Ground

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.05.2009
Datum Review: 06.02.2010

Sabertooth Zombie - ...And Your Fathers Are Dead In The Ground

 

Ich habe mich mit diesem Album schwer getan. Wieso, frage ich mich noch während des Tippens dieser Worte.

Vielleicht weil kaum etwas hängen bleibt. „…And Your Fathers Are Dead In The Ground“ ist zwar eine durchgehend solide Angelegenheit, welche Deathwish’schen, rotzigen Charme versprüht und im Grunde die besten Voraussetzungen hat, mir zu gefallen – aber es fehlen irgendwie die besonderen Momente. Irgendwie habe ich meinen Spaß, irgendwie finde ich das alles gut, aber irgendwie…irgendwie fehlt auch einfach etwas!

Vielleicht, weil SABERTOOTH ZOMBIE nicht konsequent genug nach vorne gehen. Zwar gibt sich die Band stets bissig, lässt jedoch in dieser Hinsicht schon viel zu schnell nach – und das ist gerade bei 1-2 minütigen Songs fatal. Dafür gefallen die schleppenden Parts – wenngleich der Kontrast zu den härteren Momenten zweifellos hätte besser ausgeschmückt werden können.

Nicht aber dürfte es daran legen, dass SABERTOOTH ZOMBIE eigentlich nur zitieren, dabei aber selbst eher wenig für neues sorgen. Das ist zwar oft ein Garant für Punktabzug bei mir, will hier aber nicht negativ auffallen. SABERTOOTH ZOMBIE wollen geradliniges, punkiges und traditionelles Verkörpern, einfach nur ihr Ding machen – und groß innovative Ansätze wären hier sicherlich mehr als fehl am Platz. Dafür überzeugt nämlich der schön rotzige, mich irgendwie an DOOMRIDERS‘ Nate Newton erinnernde Gesang, das schön rohe Gewand der Songs sowie die dazu passende, bodenständige Produktion.

Was machen also mit SABERTOOTH ZOMBIE? Sagen vielleicht, dass hier schon vieles gelungen, aber noch nicht perfekt ist, sowie das Genrefans durchaus mal reinhören dürfen – zumindest, wenn sie die Erwartungen nicht allzu hoch schrauben. „…And Your Fathers Are Dead In The Ground“ ist kurzweilig und nett – nicht mehr und…ihr wisst schon.

Alte Kommentare

von Fabian 06.02.2010 21:42

Viel zu wenig! Meiner Meinung nach die beste Sabertooth Zombie bis jetzt. Auch hier 8/10!

von simtz 07.02.2010 11:46

da muss ich mich anschließen. vieeel zu wenig, ich finde die scheibe schon lange großartig sieht man davon ab, dass sich stimmlich rein gar nichts variiert. 8/10. und das review kommt selten spät...

von simtz 07.02.2010 11:47

und apropos: das album heißt: "And Your Fathers are dead in the Ground" und nicht Death

von Olivier H. 07.02.2010 12:37

Das mit der Dauer nehm ich auf meine Kappe. Zwar bekam ich das Teil auch viel zu spät, hab die Platte jedoch irgendwann total vergessen gehabt (was bei Downloads schonmal der Fall sein kann; liegt halt nicht auf dem Schreibtisch). Daher: Sorry! Und dass die Platte von den meisten hier als so gut empfunden wird hab ich mir gedacht gehabt - daher auch der Aufhänger so.

von lvf 07.02.2010 13:37

6 von 10 geht klar. gab eindeutig bessere platten in der richtung im vergangenen jahr.

von Fabian 07.02.2010 14:26

Die da wären?

von simtz 07.02.2010 17:47

ich mach dir da kein vowurf. ich kann dir sagen, ich bin bei der eigeninterpretation irgendeines genre selber sehr kritisch, aber finde, dass STZ da wirklich gelungen ist. ich find deren sound rar, und sie in gesamtheit sehr glaubwürdig, was heute ja selten ist

Autor

Bild Autor

Olivier H.

Autoren Bio

"They said, Do you believe in life after death? I said I believe in life after birth" - Cursed

Suche

Social Media