Plattenkritik

Samorra - Religion Of The Unbroken

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.10.2007
Datum Review: 22.01.2008

Samorra - Religion Of The Unbroken

 

SAMORRA haben sich 7 Jahre mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums "Religion Of The Unbroken" Zeit gelassen. Herausgekommen ist ein vor Kraft strotzender Heavy Metal/Rock aus Bayern, der durch knackige und auf den Punkt gespielte Songs besticht. Die Songs grooven und sind mit Melodien versehen, die sich nach mehreren Durchläufen im Ohr festsetzen. Fans von DISTURBED und auch GODSMACK sollten sich hier angesprochen fühlen. Aber auch neuere METALLICA-CDs haben beim Songschreiben sicherlich in der Nähe gestanden. Die markante Stimme des Sängers, die sich in der mittleren Tonlage aufhält, trägt dazu bei, dass sich SAMORRA mit ihrem Debüt in der Masse an derzeitigen Veröffentlichungen behaupten können. Die Produktion ist fett und verleiht den Tracks noch die erforderliche Durchschlagskraft. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist die mangelnde Abwechslung im Songaufbau, das wirkt auf Dauer doch ein wenig zu glatt. Ein wenig mehr Ecken und Kanten hätten "Religion Of The Unbroken" aus meiner Sicht gut gestanden. Dennoch Gratulation an die Band für ein wirklich gutes Debüt.

Tracklist:
1. Intro
2. Religion Of The Unbroken
3. Can't Wake Up
4. Sorrow Within
5. Brave Men
6. Where It All Begins
7. Hollow King
8. In Secrecy
9. Through The Mist
10. Your Holiness
11. No Tomorrow
12. Of Fading Blooms

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media