Plattenkritik

Saphena - Das Ende einer Wahrheit

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.09.2010
Datum Review: 21.09.2010

Saphena - Das Ende einer Wahrheit

 

Nur ein kurzer Blick auf das Artwork reicht, um zu wissen, dass etwas Besonderes in den Händen gehalten wird. SAPHENA wurden bei uns bereits 2007 mit Lorbeeren bedacht, die in schöne Worte gehüllt wurden und hier nachzulesen sind.

Nach Besetzungswechseln und einer Schrumpfung zum Quartett ist die Rede davon gewesen, "Das Ende Einer Wahrheit" zum ambitioniertesten Album der Chemnitzer reifen zu lassen. Unterschrieben! Wie können eigentlich vier optisch betrachtete Lackaffen (Entschuldigung, aber der erste Eindruck zählt nun einmal bei oberflächlichen Menschen...) solche zerstörerische Musik machen? Wie kann ein Album mit deutschen Texten heutzutage noch aufwühlen? Andreas Herrmann sei an dieser Stelle gedankt, der mit einem wütenden Organ gesegnet ist, dass sich fast ausschließlich die Seele auf links schreit. Durch Mark und Bein geht seine Penetrierung der Stimmbänder. Wichtig dabei ist, dass sich (ähnlich wie damals visuell bei "Blair Witch Project") auf seine intensive Schreikunst eingelassen werden muss und nicht von vornherein ein Riegel zum tiefen Raum geschoben werden darf. Dass er auch anders kann zeigt gleich der Beginn "Das Ende deiner Allmacht", denn hier behaupten sich zarte Refrains im beißenden Dickicht der wütenden Piranhas. Um den Crossover der Herren zu beschreiben, könnten das Beste aus CALIBAN, CALLEJON und NARZISS herausgequetscht und das Extrakt mit "SAP" betitelt werden. Das fehlende "HENA" macht den Unterschied, und da kommt "Das Ende Einer Wahrheit" mit Key-Collagen, die einem die Wucht dieses Instrumentes mal wieder in das Ohr begleiten; und da kommen Industrial-Anleihen, Nu-Metal Einsprengsel, Post bis DHL Metal(core) Affinitäten und ein Rotkäppchen Rotbackenes Verständnis von frischer Vertracktheit, die durch mehrmaliges Hören entknotet, aber nie gerade ausgelegt werden kann, sondern immer und immer wieder umschritten oder abgeschritten werden muss. Sogar jetzt beim Schreiben dieses Reviews ist das Dokument voll von roter und grüner Unterstreichung der Wörter respektive ganzer Zeilen, SAPHENA sind nicht in Linie mit deutscher Rechtschreibung zu bringen, sondern gehen ihren eigenen Weg, der fernab von irgendwelchen Rechtschreibprogrammen auf Individualität und Charakter schließen lässt. Und auf eine hohe Begabung (um nicht diese Hochglanztypen in die Nähe von Genialität rücken zu müssen), denn konstante Aggressivität mit Melancholie, Melodie und Mathematik im Songwriting homogen zu verbinden und dabei noch nach SAPHENA zu klingen (was auch durch das Mastering eines Alan Douches verschuldet sein soll), ist stehende Ovationen wert, die hiermit geleistet werden.

Tracklist:
1. Das Ende deiner Allmacht 4:35
2. Ich sehe mich 4:14
3. Mehr als einen 4:35
4. Golden 4:08
5. Das Erbe 5:19
6. Bis zuletzt 5:05
7. Atme Licht 5:32
8. Ohnmacht 4:56
9. Deine Stimme 4:45
10. Die Last meiner Welt 10:00

Alte Kommentare

von simtz 21.09.2010 13:47

hab ich ja noch nie was von gehört, myspace aber überaus vielversprechend!!

von da gehts mir genauso wie... 21.09.2010 14:01

... simtz. Aber bin auch begeistert!

von Clement 21.09.2010 14:11

das Album kann zurzeit auf Myspace angehört werden: http://www.myspace.com/saphena

von Rob[ert] 21.09.2010 19:46

das album ist der hit!

von Blasta Tha Butcha! 21.09.2010 22:13

Hört sich an wie Cunthunt 777 auf ganz fiesen Drogen

von wou. 24.09.2010 21:56

hab die leben wird zu glas das letzte mal vor drei jahren drin gehabt. aber die neue ist glaube ich ne neue definition von "DICK!" ...

von bokel 26.09.2010 19:12

ich hab ihre cd release show gesehen und gleich ne cd besorgen live gehören sie zu dem bestgen was deuschland zu bieten hat, hab sie ja schon 4 mal gesehen hihi

von twin 26.09.2010 19:33

@ bokel: wie bitte?

von metalpeter 28.11.2010 11:48

unglaublich gute platte!

von Maddin 13.02.2011 00:10

Die haben ein Video gedreht. Making-Of ist online -> http://www.youtube.com/watch?v=LTxvQtDqY9I Der Clip kommt wohl auch bald. Ich bin sehr gespannt!

von Alexandair 20.11.2011 23:20

wahnsinnsband!! gestern live gesehen. platte gekauft - haut mich völlig um!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media