Plattenkritik

Satariel - Chifra

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.02.2008
Datum Review: 19.02.2008

Satariel - Chifra

 

SATARIEL treiben bereits seit Mitte der neunziger Jahre ihr Unwesen und sind über den Status "Underground" bisher noch nicht herausgekommen. Das wird sich auch mit der vorliegenden EP "Chifra" nicht ändern. Das größte Manko stellt für mich das Wechselspiel zwischen den cleanen und den gegrowlten Parts dar. Die meisten Anteile dabei hat die noch akzeptable Cleanstimme, wohingegen die Growlstimme keine Akzente setzen kann. Vielleicht wäre die schwedische Band gut beraten, sich auf den cleanen Gesangsstil festzulegen. Die sehr melodischen Songs sind ganz nett anzuhören, nicht mehr und nicht weniger. Dabei stört mich die Monotonie innerhalb der Songs, die Hooklines werden ständig wiederholt. Das sorgt schnell für Langeweile.
Stilistisch drängt sich ein Vergleich mit SOILWORK förmlich auf (man sagte SATARIEL auch in der Vergangenheit nach, ein bloßer SOILWORK-Klon zu sein), wobei deren Klasse allerdings zu keiner Sekunde erreicht werden kann. Alles in allem eine überflüssige EP, die auch lediglich als Überbrückung für das kommende Full Length dienen sollte. For die hard fans only.


Tracklist:
01. Hogtied Angel
02. Slithering
03. Chifra
04. Flies Halo

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media