Plattenkritik

Scarrots - The Sound Of Being Lost

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 07.04.2007
Datum Review: 07.04.2007

Scarrots - The Sound Of Being Lost

 

Die belgischen SCARROTS haben sich bereits Anno 1996 gefunden um gemeinsam zu musizieren. Es dauerte immerhin 6 Jahre bis man mit " Peace of Sunshine" im Longplayerformat debütierte. Ein halbes Jahrzehnt später steht nun auch der zweite Longplayer kurz vor der Veröffentlichung. Die lange Wartezeit begründet sich nicht etwa durch mangelnde Kreativität, vielmehr hatte man mit Besetzungsänderungen im freundschaftlichen Ensemble zu kämpfen.

"The Sound Of Being Lost" zeichnet eine talentierte Band, die zwischen lässiger, teils britischer Tanzbarkeit ("Arrows of light"), mit Keyboards garnierten emotionalen Rock und poppigen Punkrock ihre ganz eigene, charmante Daseinsberechtigung geschaffen haben. Ob ein verträumter Schleier über den Arrangements hängt wie beim famosen "May our souls remain in light" und "Soma holiday" oder man einfach nur dynamisch gute Laune verbreitet wie bei "Burn the pages", SCARROTS klingen stets nach einer frischen Brise aus der Jahrtausendwende, die sich äußerst positiv aus dem aktuellen Einheitsbrei abhebt. Nicht zuletzt die Synthiesounds lassen konstant Erinnerungen an THE ANNIVERSARY und ihr "Designing a Nervous Breakdown" aufkommen und ich weiß schon welche Platte ich nachher mal wieder hervorkramen werde. Bis dahin kann ich ruhigen Gewissens beide Daumen für dieses sehr ansprechende und abwechslungsreiche Release in die Höhe strecken. Auschecken lohnt sich!


Tracks:
1. Arrows of light
2. Paradise paralyse
3. Lost in time
4. May our souls remain in light
5. Burn the pages
6. Soma holiday
7. Seven days before my brain explodes
8. So sweet sadness
9. Drop the bomb on me
10. I'll travel a million lightyears
11. Daydreams of escape

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media