Plattenkritik

Scumshot - Raise

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 27.02.2006

Scumshot - Raise

 

Schon einige Zeit liegt "Raise" von SCUMSHOT nun in meiner Schublade. Nun endlich finde ich die Ruhe das selbstproduzierte Debüt der aus Sarstedt bei Hannover kommenden Band näher zu beleuchten.

Nach einem kurzen Drumintro knallen SCUMSHOT mit dem Opener "Confused" dem Hörer entgegen. Metalgitarren preschen da mit dem Geshoute von Sänger Sven ohne Melodiegeplänkel aus den Boxen. Der Stil? Nunja die Band nennt es Trashcore und das denke ich kann man gut unterschreiben. Metal und Hardcore-Einflüsse von Bands wie BENEDICTION, S.O.D, SOULFLY aber auch z.B. HATEBREED und SHEER TERROR spielten hier in der Bandentwicklung eine wichtige Rolle.

Gesungen wird teils auf deutsch, teils auf englisch und thematisch gehts um die Schwierigkeiten im Leben und auch ein bisschen Politik z.B. in "USA in Peace?". Ach ja... erwähnte ich das die Produktion ziemlich fett ist? Also ich meine für eine Selbstproduktion.

Nach mehreren Durchgängen erlaube ich mir nun meine Meinung niederzuschreiben: Das SCUMSHOT knallen muss man ihnen lassen. Treibend und heavy gehts hier zur Sache. Doch neben ein/zwei Songs die mir gefallen, geht die Scheibe leider ein wenig unter. Immerwieder die musikalisch sehr ähnliche Mixtur... auch auf Dauer blieb nicht allzu viel von den Songs hängen. SCUMSHOT sind einfach eine Band die manch einer mögen wird und manch einer eben nicht...

Das Album mit 11 Songs, fast 33 Minuten und einem geschmacklosen Backcover gibts für 8 Euro auf der Homepage der Band.

Autor

Bild Autor

Christian

Autoren Bio

Suche

Social Media