Plattenkritik

Setback - Unfinished Business

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 01.01.2009
Datum Review: 30.07.2009

Setback - Unfinished Business

 

Außen Pfui, Innen Hui! Zumindest fast.

SETBACK, das sind Vier etwas gewichtigere Typen aus New York, die sich dem heimischen Hardcore verschrieben haben und mit wenig Aufwand eine Platte aufgenommen haben, die sich tatsächlich sehen lassen kann. Auch wenn Internetpräsenz und Artwork da eine andere Sprache sprechen.

So sehen Cover, Booklet und Backcover eher aus wie erste Gehversuche mit Photoshop und erscheinen größtenteils verschwommen. Besser ist auch die bandeigene Homepage nicht. Wirr angeordnete Buttons, zwischendrin mal ein Hinweis auf den Shop und kein Verweis zum wirklich wichtigen: Myspace. Die Präsenz beim Social Network Giganten wirkt wie der Rest auch: Lieblos. Aber immerhin mit Uhr. Na Denn!

Aber kommen wir zur Musik: New York Hardcore in seiner ursprünglichen Form, oftmals an die ebenfalls schwergewichtigen MADBALL erinnernd, immerzu schön roh in der Produktion und überraschend druckvoll. Da stören diverse toughe Ansätze wenig, im Gegenteil, sie würzen das ganze Gemisch hier noch auf und sorgen für mehr Fülle im Sound. Die holprigen Crewshouts sind glücklicherweise nicht allgegenwärtig sondern tauchen dann und wann mal auf und lassen SETBACK nicht als überzogene Crew dastehen, was in Anbetracht von Titeln wie „Talk Shit / Get Hit“ schon eine Leistung ist. Trotzdem: Nette Platte. 5.5

Tracklist:

1. Unfinished Business
2. Gameover
3. Talk Shit / Get Hit
4. Memories
5. World of Lies
6. Harsh Reality
7. Client 9

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media