Plattenkritik

Seven Lasting Stitches - Kingsize

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.07.2008
Datum Review: 19.08.2008

Seven Lasting Stitches - Kingsize

 

"Saarlouis Hardcore at its best", so steht es auf der Myspace Seite der sechs Herren von SEVEN LASTING STITCHES und das mag sogar auf die Band aus der Saarländischen Großstadt zutreffen. Die Band geht sogar noch einen Schritt weiter und nimmt die Energie von MADBALL und SWORN ENEMY in Anspruch und in diesem Punkt kann man ihnen auch noch zustimmen, aber die Klasse beider Bands hat man sicherlich nicht. Das wäre aber auch zu viel verlangt von einer noch jungen Band, die seit zwei Jahren im Geschäft ist.

$L$ wie die Band sich gern abkürzt spielen auf ihrem Debüt "Kingsize" neun New York Hardcore Stücke und erinnern immer wieder an die zuvor erwähnten Szeneschwergewichter. Der Sound geht mehr in Richtung SWORN ENEMY oder ALL OUT WAR, denn man geht das Ganze eher aggressiv angepisst an und durch den Einsatz von zwei Sängern erinnert man auch noch an die Belgier von DO OR DIE. Hohe Screams wechseln sich mit tiefen Shouts ab und Gangshouts, stumpfsinnige Toughguy Attitüde sowie Beatdowns ergeben ein deutlich Testosteron überschüssiges Werk. Es werden zwar alle Instrumente beherrscht, aber die von mir immer wieder geforderten Zungenschnalzer bzw. Innovationen vermisse ich auch hier wieder. Die Band möchte sich ja gerne von bestehenden Trends los lösen, aber mit diesem ungestümen Rümpler wird ihnen das sicher nicht gelingen. Selbst der Gastbeitrag durch Markus Ehre von VIOLENCE APPROVED rückt das Album nicht mehr ins gute Licht sondern lädt für meinen Geschmack eher zum Schmunzeln ein. Ich bin immer wieder aufs Neue gespannt wie lange sich solche Bands noch aufrechterhalten, da es einfach so viele der gleichen Sorte gibt.

Tracklist:

01:Cry For Nothing
02:Fight To Survive
03:Uncrowned Kings
04:Down To Bust
05:Tied Pp In Lies
06:Infest
07:Zero Tolerance
08:Once Is Forever
09:Kingsize

Autor

Bild Autor

Joe

Autoren Bio

Suche

Social Media