Plattenkritik

Sevenlowdown - Room, City, Landscape

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.09.2006
Datum Review: 24.08.2006

Sevenlowdown - Room, City, Landscape

 

Dass die Italiener gute Musik machen, wissen wir nicht schon seit VANILLA SKY oder den FORTY WINKS. Mit SEVENLOWDOWN kommt hier die nächste, durchaus vorzeigbare Combo aus dem Land der Pasta und Pizza, die durchaus im internationalen Vergleich mithalten kann.

Wynona Records, das wohl bekannteste italienische Indie-Label, welches sich etliche europäische Punkrock/Emo/HC-Bands unter seine Fittiche genommen hat, ist äußerst glücklich darüber, das Debüt-Album dieser begabten Emo-Truppe, die sich bereits 1998 in Rom gründeten, veröffentlichen zu können. Ihr Musikstil ist nicht neu erfunden, doch bestechen diese 5 Italiener durch durchaus überzeugende und erstaunlich durchdachte 10 Albumtracks auf "Room, City, Landscape".

8 lange Jahre hat es gedauert, bis dieses Debütalbum endlich ans Tageslicht fand und diese lange Zeit hört man der Produktion auch an. Hier wird viel Wert auf vielseitiges Songwriting und ausgereifte Songstrukturen gelegt. Kraftvolle Elemente von Bands wie den DEFTONES oder THURSDAY treffen auf melodisch melancholische Momente, die auch aus den Federn von ARMOR FOR SLEEP oder FURTHER SEEMS FOREVER hätten stammen können. Mit letzteren war SEVENLOWDOWN auch schon auf Italien-Tour. Eine Tour durch Deutschland ist für den Herbst geplant. Wollen wir hoffen, dass diese Planung auch in die Tat umgesetzt wird, und wir diesen italienischen Rohdiamanten auch bald auf hiesigen Bühnen bewundern können.

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media