Plattenkritik

Sewergrooves - Constant Reminder

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Sewergrooves - Constant Reminder

 

Der vor einigen Jahren einsetzende Rock’n’Roll Hype hat uns u.a. skandinavische Helden wie die Hellacopters, Gluecifer, Turbonegro und die Hives beschert. Doch im hohen Norden gibt es da natürlich noch etliche Bands mehr aus dieser Ecke, die ebenfalls gut sind, es aber (noch) nicht zu einem ähnlichen hohen Bekanntheitsgrad geschafft haben. Neben den Deadbeats und Ghoulies wären da z.B. noch die Sewergrooves zu nennen, welche mit „Constant Reminder“ kürzlich ihr neues Album veröffentlicht haben. Auf diesem präsentiert sich die Band vom Sound her noch ein bisschen näher an den Rock- und Beat-Originalen der 60er und 70er, sprich den Kinks, Rolling Stones etc., als viele ihrer Kollegen. Allerdings heißt das nicht unbedingt, dass sie somit auch besser ist… Dabei klingt „Constant Reminder“ etwas puristischer als z.B. die letzten Scheiben der Hellacopters, was vor allem an den deutlich sparsameren Klavier- bzw. Orgeleinlagen liegen dürfte. Auch scheint man sich musikalisch betont lässig geben zu wollen, und gerade hier dürfte das Problem der Scheibe liegen. So könnten viele der Songs für meinen Geschmack noch etwas mehr Profil, teilweise auch mehr Drive, vertragen. Dabei zeigen die Jungs z.B. mit „Down On You“ und „Look Again“ dass sie durchaus zu mehr in der Lage sind. Insgesamt bleibt „Constant Reminder“ somit ein etwas „unauffälliges“ aber trotzdem unterhaltsames Album.

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media