Plattenkritik

Shadows Fall - Threads Of Life

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 30.03.2007
Datum Review: 22.03.2007

Shadows Fall - Threads Of Life

 

Es darf wieder die Thrash-Keule geschwungen werden, denn SHADOWS FALL veröffentlichen in den nächsten Tagen ihr neuestes Machwerk, dass mit „Threads Of Life“ betitelt ist. Wahrscheinlich muss man SHADOWS FALL nicht näher vorstellen, denn die Band ist spätestens seit ihrem vergoldeten Album „The War Within“ jedem ein Begriff, der sich ansatzweise mit dem Sound des New Wave Of American Heavy Metal auseinandergesetzt hat.

Mehr denn je, darf man sich über eine gewaltige Ladung Bay Area Thrash-Metal freuen, der ganz offensichtlich an solche Heroen wie Exodus und Testament erinnert. Dabei ist SHADWOS FALL mit „Threads Of Life“ ihr bisher stärkstes Album gelungen das zwar neben den erwähnten Referenzen immer noch sehr selbstständig klingt und nur so vor Power und Aggressivität strotzt. Für den amtlichen Sound ist niemand geringeres als Zeus verantwortlich, der wie bereits gewohnt für eine dicke Produktion gesorgt hat. Die elf Songs gehen fast ausnahmslos alle nach vorne und bieten feinsten Thrash Metal, der ab und an durch einige schwedisch angehauchte Riffs in den Songs aufgelockert wird. Wie bereits von dem Vorgänger gewohnt, wird die Doublebass ordentlich bedient und die breiten Gitarrenwände sorgen dafür, dass man von dem Sound aus den Boxen förmlich weggeblasen wird. Über dem Sound-Fundament steht der Gesang von Brian Fair, der mit seinem düsteren und rau klingenden Organ für eine gute Atmosphäre sorgt. Das einzige was sauer aufstößt sind die Versuche des Sängers richtig zu singen, was bei dem balladesken Song ‚Another Hero Lost’ sehr deutlich wird. Doch das ist dann auch der einzige Ausfall bei „Threads Of Life“, der Rest der Songs kann sehr überzeugen und bietet neben coolen Refrains, wie bei dem Song ‚Burning the Lives’ und tighten Solos (‚Just Another Nightmare’) einfach eine gute Leistung, die nichts gegen einen Kauf von „Threads Of Life“ sprechen lässt. Fans von Trivium, Testament und Exodus dürfen getrost zugreifen.

Tracklist:

01. Redemption
02. Burning The Live
03. Stormwinds
04. Failure Of The Devout
05. Venomous
06. Another Lost Hero
07. Final Call
08. Dread Uprising
09. The Great Collapse
10. Just Another Nightmare
11. Forevermore

Alte Kommentare

von MUnkvayne 23.03.2007 16:56

öhm....gold? die steht doch in den usa \"erst\" bei 270,000!

von Ray 23.08.2009 20:20

Das schlechteste Album von denen bisher. Aber das neue Album ,,Retribution´´ bläst alles weg.Wahnsinnsalbum.Highlight des Jahres.10/10

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media