Plattenkritik

Shai Hulud - Misanthropy Pure

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.05.2008
Datum Review: 17.05.2008

Shai Hulud - Misanthropy Pure

 

Totgesagte leben länger – Nach langer Abstinenz melden sich SHAI HULUD endlich wieder mit einem neuen Album zurück. Obwohl mit ihrem letzten Studiowerk „That Within Blood Ill Tempered“ und der dazugehörigen Tour die Band eigentlich besiegelt schien, rafften sich die Gründungsmitglieder Matt Fox und Matt Fletcher noch mal auf und vermeldeten bereits im Jahr 2006 einen neuen Labeldeal mit Metal Blade Records.

Nach diversen Verzögerungen ist es nun soweit und „Misanthropy Pure“, dass nunmehr dritte Studioalbum von SHAI HULUD, schickt sich an den künftigen Weg der Band aufzuzeigen. Im Grunde genommen hat sich im Vergleich zu den Vorgänger-Alben der Band der Sound keinen Deut verändert. Immer noch regiert komplexer und zugleich melodisch gespielter New School Hardcore, der vor allem durch die düstere Grundstimmung und die rohe Aggression der Texte seinen Reiz entfaltet. Doch trotz der vielen Anleihen am Metal ist es dennoch nicht angebracht von Metalcore zu sprechen, denn SHAI HULUD sind seit jeher von Bands wie Strongarm und Turning Point beeinflusst gewesen und gelten nicht umsonst als eine der einflussreichsten New School Bands im Hardcore. Der Sound und die Texte sind immer noch typisch und einzigartig im Stile von SHAI HULUD geblieben und nicht zuletzt deswegen ist dieses vermeintliche Comeback-Album ein mehr als würdiger neue Abschnitt in der Diskographie der Band, dass durch eine Neuaufnahme des SHAI HULUD-Hits schlechthin (‚Set Your Body Ablaze’) noch ein Stück mehr aufgewertet wurde.

Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, ob die ständigen Besetzungswechsel innerhalb der Band endlich aufhören und wir nicht erneut fünf Jahre auf ein neues Album warten müssen…

Tracklist:

01. Venomspreader
02. The Creation Ruin
03. Misanthropy Pure
04. We Who Finish Last
05. Chorus Of The Dissimilar
06. In The Mind And Marrow
07. To Bear The Brunt Of Many Blades
08. Four Earths
09. Set You Body Ablaze
10. Be Winged
11. Cold Lord Quietus

Alte Kommentare

von seam 18.05.2008 01:41

der sänger will mir einfach nich gefallen...

von tobe 18.05.2008 02:06

da war schon wesentlich intensiveres am mikro zu hören. aber einen grund werden die schon gehabt haben den auszuwählen...

von agaga 18.05.2008 03:30

neuer sänger klingt zwar deutlich roher, aber toll:) nur ne gewöhnungssache. am sound hat sich nicht viel verändert, also eindeutig shai hulud geblieben^^

von MUnkvayne 18.05.2008 12:24

solide scheibe!

von Hurensohn 18.05.2008 16:38

Saugute Platte!

von olo 18.05.2008 17:02

diese band is gott! album aber erst kommt erst am 26ten. oO aber hier werd ich defintiv mal wieder geld ausgeben

von olo 18.05.2008 17:02

"album aber erst kommt erst am 26ten." hahahahahaha was hab ichn genommen

von Alex 18.05.2008 17:51

das weiß ich auch nich olo aber es klingt lecker! saugute scheibe!

von a. 19.05.2008 14:37

nur der neue Sänger...... nunja, wird wohl trotzdem hammer werden das Album. oh man liebe ich die

von ian [ttr] 19.05.2008 22:46

also ich find das album wie zu erwarten top. noch geiler wär es allerdings mit filmschnippseln. den letzten track aber mag ich nicht... bisher jedenfalls. der sänger gefällt mir auch ziemlich gut, wobei mein fave immernnoch chad ist. nachwievor keine trendanbiederung und die besten texte überhaupt ergibt für mich 9 skulls. 10 wären es mit filmschnippseln;)

von jsr 19.05.2008 23:06

10/10 kriegt nur die erste Demo von Shai Hulud. Aber wenn die Neue das Level vom letzten Album erreicht, bin ich schon happy.

von taschenmumu 21.05.2008 00:37

also ich hätte nach so langer zeit mehr vom neuen album erwartet. an den sänger habe ich mich gewöhnt, dennoch hätte ich eric dellon besser gefunden. naja...watt soll's. die hammer gitarrenmelodien sind diesmal nicht so zahlreich vertreten wie beim letzten album.

von Scythe 21.05.2008 17:02

Hach, schade...ich kann - oder will mich - nicht an die neue Stimme gewöhnen. "Set Your Body Ablaze" bevorzuge ich anders gesungen.

von Ray 12.12.2010 15:31

Also ich finde die Platte im Vergleich zu den anderen ein bisschen zu verkopft und technisch. Zwar immer noch super, aber Heart Once Nourished und die Blood Ill Tempered kann man sich anhören ohne in Gedanken jedem Break und Taktwechsel hinterherzuspringen ^^. Die Hearts bleibt immer noch mein Favorit. Allein My Heart Bleeds The Darkest Blood und This Wake... sind unfassbar geile Songs.

von iamian 12.12.2010 17:40

ganz großes dito zu "hearts once nourished with hope and compassion" @ Ray. von daher empfehle ich die band "killing years" die aber bisher nur demos draussen hat, welche aber absolut zu empfehlen sind für die shai hulud fans der früheren alben. trotzdem, beim titeltrack von "misanthropy pure" krieg ich immer ne gänsehaut wenn WORDS CANNOT EXPRESS MY DISAPPOINTMENT vom ersten album übernommen wird... beste band, beste texte. period.

von beale 12.12.2010 21:48

finde auch, dass hearts once nourished ihr bestes release ist, was die anderen allerdings nicht abwerten soll. lyrisch durchgehend unglaublich gut. und mit dem neuen shouter haben sie endlich mal wieder jemanden, der live auch den druck der platten rüberbringt, hat mir auf der letzten tour unglaublich gut gefallen. kann april kaum abwarten.

von Blasta Tha Butcha! 13.12.2010 18:23

Ich mag auch das Hulud gerne !

von Fslash 13.12.2010 18:24

Yo !

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media