Plattenkritik

Sham 69 - Western Culture

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.11.2007
Datum Review: 23.11.2007

Sham 69 - Western Culture

 

In der britischen Punkgeschichte haben sich SHAM 69 ihren Namen erspielt. Vor sage und schreibe dreißig Jahren gab es die erste EP „I don’t wanna“ unter dem Namen, allerdings ist die letzte Veröffentlichung auch schon zehn Jahre her. Nun sind die Herren zwar älter geworden, haben aber nicht an Biss verloren und legen mit „Western Culture“ ihr zwölftes Album vor. Vorher gab es noch heftige Umgestaltungen im Line-up und von der Original-Besetzung ist nur noch Dave Parsons übrig geblieben. Der Sound ist aber im Großen und Ganzen der selbe geblieben.

Wenn man „Western Culture“ hört, glaubt man nicht dass dies eine Scheibe aus dem Jahr 2007 von ein paar gealterten Punkveteranen hört, vielmehr fühlt man sich zum Oi-Punk der siebziger und achtziger Jahre zurückversetzt. „Wozu was Neues machen, wenn wir das Alte doch so gut können?“, scheint man sich bei den Aufnahmen gedacht zu haben und somit spricht die Scheibe vor allem Nostalgiker und „back to the oi-roots“-Punks an. Einzelnd sind die Songs durchaus sympathisch, positiv zu bemerken sind die Refrains, die teilweise ein nichtzu verachtendes Ohrwurm- und Mitsingpotenzial aufweisen, aber auf einen Longplayer gereiht, haben sie doch eine gewisse Eintönigkeit an sich. Da dies bei Punk-Releases aber schon mal der Fall sein kann, kann man „Western Culture“ durchaus als eine solide Platte ohne große Höhen und Tiefen bezeichnen.

Tracklist:

01. Asbo Sports Today
02. No Apologies
03. Wetsern Culture
04. Medic
05. Here Come The Lies
06. I Want Glory
07. Hollywood Hero
08. I Don't Believe A Word
09. Give Me A Minute
10. New York City
11. I Love Her
12. Bite The Bullet

Autor

Bild Autor

Marit

Autoren Bio

Suche

Social Media