Plattenkritik

Shattered Realm - From The Dead End Blocks Where Life Means Nothing

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 09.11.2005

Shattered Realm - From The Dead End Blocks Where Life Means Nothing

 

Nach ihrem letzten Release „Broken Ties, Spolen Lies“ aus 2003 kommen nun Shattered Realm zurück um alles kaputtzumoshen. „From The Dead End Blocks Where Life Means Nothing“ heisst ihr neues Album auf Alveran / Eulogy. Nach einigen Line-up-Wechseln haben SR ihre aktuelle Formation gefunden. Joe Hardcore von Punishment (Vocals) und Chris Rage von Fury Of Five (Drums) füllen den New Jersey-Fünfer aus. Nicht mehr am Start ist der alte Sänger Paul Brown, der mit Repercussion seine eigene Band hat.

Wer die Shattered Realm schon mal live gesehen hat weiß, was sich hier abspielt. Ziemlich angepisster Hardcore der alten Schule mit Slayerriffs ohne Ende, fette Breakdowns und Moshparts bis der Kopf wegfliegt. Trotz der ganzen Brutalität und des schweren Sounds sind Danceparts keine Mangelware. Shattered Realm sind eine der brutalsten Bands (und auch prolligsten), die ich bisher live gesehen hab.

Ich hoffe doch, dass die Band ihr neues Release auch in Europa live vorstellt. Also die dicke Halskette um und los.

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media