Plattenkritik

Shatterhand - Random Acts Of Defiance

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Shatterhand - Random Acts Of Defiance

 

Shatterhand aus Schottland reihen sich mit ihrer Musik in die große Schlange der Punkrock Bands ein. Nachdem man auf den Vorgänger Alben, 2 an der Zahl während man da noch ein wenig nach SLF und Samiam klang schlägt man jetzt etwas härter Töne ein und bewegt sich zwischen Leatherface, Rancid und Hot Water Music, obwohl ich diese Vergleich nicht so ganz bestätigen kann. 11 Songs in der Schnittmenge der oben genannten Bands aber weit aus nich so gut und professionell. Nach der Hälfte des Albums hört sich alles gleich an und die Songs gehen so ineinander über. Nichts wirklich neues und innovatives. In den Texten verarbeitet man Themen wie Unity, Selbst Endeckung, und natürlich gegen das Militär und die Medien. In Schottland sind sie schon viel bekannter und waren mit Bands wie Capdown, Vanilla Pot, UK Subs auf Tour. Schon allein das Cover törnt mich ehrlich gesagt etwas ab.

Autor

Bild Autor

Manu

Autoren Bio

Suche

Social Media