Plattenkritik

Shinedown - Us And Them

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.06.2006
Datum Review: 18.05.2006

Shinedown - Us And Them

 

Okay, erst einmal eine Beschreibung der Band: Shinedown stammen aus dem flotten Jacksonville in Florida. Shinedown bestehen aus vier Mannen, Brent Smith am Mikro, Klampfer Jasin Todd, Basser Brad Stewart und dem Drummer Barry Kerch. Wurden Shinedown bereits 2001 gegründe, kam der Vertrag mit Atlantic 2002. Ein Album, "Leave A Whisper", geht dem aktuellen Release "Us And Them" voraus.

Liebe Leute, nun aber mal ehrlich: Diese Mischung aus Southern Rock, ner Prise Punk, einer Spur Chili Peppers Alternative und (angeblichem) Rotz Rock nach Lemmy's Rezept braucht keine Sau. Das Quartett aus Florida rockt fleissig und irgendwo auch ehrlich durch die Sümpfe. Jedoch nie mit dem Feeling, dass diese Mucke transportieren muss: Der Cowboy-Hut, Schweiss und ein ordentlicher Jackie-Cola. Ich kann es immer wieder, und immer wieder, betonen: Musikalisch geht hier alles klar. Aber wo ist die Stimmung? Stoner Rock aus dem schwülen Süden wurde oft versucht zu vermitteln. Geklappt hats leider selten. So bleibt ne Southern Platte, die eigentlich Laune machen würde, wäre sie authentisch. Ist sie aber nicht.

Tracklist:
1. The Dream
2. Heroes
3. Save Me
4. I Dare You
5. Yer Majesty
6. Beyond The Sun
7. Trade Yourself In
8. Lady So Divine
9. Shed Some Light
10. Begin Again
11. Atmosphere
12. Fake
13. Some Day

Alte Kommentare

von hhth 18.05.2006 22:12

ich finde das album eigentlich noch annehmbar, auch wenn ich primär was ganz anderes meistens höre^^ 6/10!

von freddy 23.05.2006 08:15

ich bekome bei dierer art des nurocks pickel...

von Shorty 24.10.2008 15:28

Ich hatte das vergnügen die Jungs für unseren Radiosender zu interviewn und hab sie auch auf das zweite Album angesprochen. Die Jungs mögen dieses Album selber nicht

Autor

Bild Autor

Moritz

Autoren Bio

Suche

Social Media