Plattenkritik

Shipwreck A.D. - Abyss

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.11.2007
Datum Review: 26.11.2007

Shipwreck A.D. - Abyss

 

JD, Frontmann der kürzlich um zwei Buchstaben erweiterten SHIPWRECK A.D., scheint einen leichten Spleen zu haben. Laut Eigenaussage hätte er eigentlich viel lieber "in den Tagen des Römischen Reiches gelebt, dann könnte ich tagsüber Soldat sein in der 13ten Legion und ein Poet in der Nacht. Das wäre perfekt."

Diese Ambivalenz spiegelt sich auch in Musik und Texten des Debütalbums des Fünfers aus Boston wider. Hier trifft kämpferischer Hardcore alter INTEGRITY-Schule (mal wieder…) auf MERAUDER-Groove zu 'Master Killer' Zeiten, gehüllt in eine glasklare und schön druckvolle Produktion. Insgesamt eher im Mid-Tempo angesiedelt, werden die Songs immer wieder durch intensive Doublebass-Attacken, schnellere Parts, atmosphärische Soli sowie getragen-ausufernde Passagen aufgelockert. Über allem thront der Sänger mit seinen kehligen verzweifelten Vocals, die niemals zu stumpf wirken. Und, wenn SHIPWRECK A.D. dann noch dieser einen ziemlich bekannten Metalband, die 1990 ebenfalls ein 'Abyss'-Album veröffentlichte, die Ehre erweisen (in ' Miasma'), dann haben sie ohnehin gewonnen. Textlich handelt es sich bei 'Abyss' um ein Konzeptalbum, welches den langen und beschwerlichen Weg des Protagonisten vom Grund des Meeres auf den Gipfel eines Berges beschreibt. Was sich etwas abgehoben liest, wird von JD jedoch ziemlich mitreissend umgesetzt. Der Mann hat sich beim Schreiben definitiv Zeit gelassen. Die metaphorischen Texte lassen den interessierten Leser die Reise Stück für Stück mitverfolgen, am Ende bleibt jedoch noch viel Platz für Interpretationen.

Denn wie fragt der verzweifelte und erschöpfte Protagonist kurz vor dem Erreichen seines Zieles: "But what´s the point? All I´ll find is nothing. Please say this journey has all been for something…" Zumindest für den Hörer lohnt die Reise in jedem Fall - sofern er auf metallischen Hardcore abseits tougher Klischees steht.


Tracklist:

01: Squall 2:21
02: Nereus 2:28
03: Samur 3:15
04: Beached 2:18
05: Helix 2:36
06: Miasma 2:53
07: Lotus 3:39
08: Erebos 1:23
09: Thaw 3:05
10: Ascent 3:44
11: Zenith 2:58

Alte Kommentare

von chris 27.11.2007 18:50

ich finds cool

von bolle 27.11.2007 20:48

eine der besten veröffentlichungen 2007. platte läuft hoch und runter!

von spacko 14.12.2007 13:46

this is hardcore, not hippie

von kjoeti 19.03.2008 14:03

ziemlich brilliant das alles...

von ole 06.05.2008 16:37

Geil, verdammt intensiv

von Choke 07.05.2008 07:34

Hammer!

von jona 16.05.2008 14:26

wirklich richtig gut; vorhin besorgt, lief schon zwei mal durch (und xmal vorher die myspace tracks). richtig schön dreckiger hc. fett!

von timXgodfree 06.01.2009 01:38

platte gut,aber live echt ne enttäuschung gewesen.

von steigi 21.02.2010 03:08

Richtig richtig gutes Album! Besonders die druckvolle Produktion begeistert mich immernoch! Sollen bitte endlich mal nen Nachfolger nachschieben!

von twin 14.03.2010 18:10

genau.

von Fabian 14.03.2010 20:02

und live mehr bock haben:D

Autor

Bild Autor

René

Autoren Bio

There is plenty to criticize.

Suche

Social Media