Plattenkritik

Shitheadz - Shitheadz

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 12.01.2009

Shitheadz - Shitheadz

 

Die SHITHEADZ aus dem Allgäu sind ziemlich schwierige Typen. Sie verfügen über den Humor eines Vorpubertierenden Grundschülers und haben keinerlei Probleme damit, dies auch öffentlich zur Schau zu stellen. Beispielsweise redet man gerne mal öffentlich in Interviews darüber, dass ja jeder der Band generell zu haben ist – auch wenn er eine Freundin hat. Das spiele keine Rolle. Naja dann. Das Unverschämte daran ist aber nicht unbedingt die Tatsache dass es völlig albern und gelegentlich total überdreht ist, sondern dass die Musik völlig in Ordnung ist und sich nach und nach im Ohr Platz macht und sich gemütlich einbettet.

Denn das schöne an dieser Platte ist, dass hier nicht einfach irgendein Punkrockbrei hingerotzt wird, sondern durchaus nette Melodien nochmal mit einem Saxophon verschönert werden. Und dass dieses Instrument Wunder wirken kann sah man ja schon bei ATTACK IN BLACK, wobei die ja wiederum eine ganz andere Baustelle sind. Die SHITHEADZ selbst bezeichnen ihre Musik als „Bullrock“, was immer das sein mag. Ein durchgehend nettes Album für Freunde von Humorvollem Rock N‘ Roll und Turbojugenden jeder Herkunft

Tracklist:

1. Porncazar
2. Up and down
3. The kicks
4. Morbid days
5. Rock asshole
6. Get it on
7. Good reasons
8. Strange effects
9. Dead end condition
10. All time favorites

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media