Plattenkritik

Sick Of It All - Yours Truly

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Sick Of It All - Yours Truly

 

DIE Institution in Sachen New York Hardcore meldet sich mit diesem Album zurück. Allerdings war der nette Vierer anscheinend etwas gelangweilt vom Stil der letzten Alben (von denen keines schlecht oder durchschnittlich war) und verpasste dem Sound eine Frischzellenkultur die es in sich hat.
Los gehts mit dem brachialen Knaller "Blown Away"bei dem von Anfang an klar ist, daß der Produzent Steve Evettes wirklich ganze Arbeit geleistet hat: der Sound ist glasklar und druckvoll wie noch nie....perfekt. Im weiteren Verlauf des Albums bekommt man dann noch einige wirkliche Highlights zu hören wie etwa das punkige "America", die Sing along Hymne "Hello Pricks" oder "Hands tied eyes closed", welches in guter alter Scratch The Surface Manier runtergeballert wird. Der Abschuss ist allerdings "Turn My Back": dieser song hört sich wie eine Hardcore Variante von AC/DC an! Beim anhören von "Souvenir" hab ich mir schon fast gedacht, daß es sich um eine Guest appearance von Tim Rancid handelt...falsch: hier singt Armand von Soia... Allerdings ist Yours Truly eine der Scheiben, die erst beim zweiten, dritten oder vierten Durchlauf knallen...aber dann knallt sie so gewaltig, daß die Wände wackeln....ausserdem sind auf dieser Scheibe so viele Überaschungen, die man nie auf einmal entdecken kann (zum beispiel, daß Lous gesang jetzt viel abwechslungsreicher ist).
Wenn es etwas gibt, was ich an Yours Truly auszusetzten hab dann ist es das cover...sorry aber das find ich pott hässlich. Fazit: Sick Of It All bestätigen wieder mal ihren guten Ruf und liefern ein Bomben Album ab (mal im ernst...wer hätte was anderes erwartet). Trotz all der Spielereien hört man immer noch, daß hier nur Sick Of It All am Werk sein können und das ist gut so. Auf dieser CD stimmt eigentlich alles. 9,5 von 10 Punkten (0,5 Punkte abzug für das hässliche cover *grins*)! Bleibt nur noch zu hoffen, daß die Jungs bei der nächsten Tour wieder ein nettes Package zusammenbasteln und sich nicht wieder für so nen Schwachsinn wie die letzte Flying High Tour hergeben.



Autor

Bild Autor

Ploedi

Autoren Bio

Suche

Social Media